Warnung vor neuer Betrugsmasche in der Vulkaneifel: Paketzustellung an Hotels

0
Foto: dpa-Archiv

DAUN/VULKANEIFEL. Vor einer neuen Betrugsmasche, die in den letzten Tagen vermehrt in der Vulkaneifel angewendet wurde, warnt die Polizeiinspektion Daun: Mit erfundenen Personalien bestellte der Täter hochwertige Waren bei verschiedenen Onlineshops.

Die Pakete ließ er sich an verschiedene Hotels im Landkreis Vulkaneifel liefern, bei denen er ein Zimmer, ebenfalls online, mit dem gleichen Namen, gebucht hatte. Durch seine gepflegte Erscheinung, sein höfliches Auftreten sowie seiner redegewandten Gesprächsführung gelang es dem Täter die Pakete bei der Anmeldung entgegenzunehmen, ohne sich formell auszuweisen. Unter einem Vorwand verließ er das Hotel, ohne das Zimmer zu beziehen und verschwand unerkannt mit den Paketen.

Bei dem Täter handelte es sich um einen ca. 40 – 50 jährigen Mann. Er war etwa 170 – 175 cm groß, schlank, mit blonden, kurzen Haaren. Er sprach Hochdeutsch ohne Akzent, gepflegte Erscheinung, höfliches Auftreten.

Hotels und Pensionen werden gebeten, bei Onlinereservierungen im Zusammenhang mit der Zustellung von Pakten sofort die Polizei zu verständigen.

Hinweise bitte an die sachbearbeitende Dienststelle in Daun, Tel.: 06592 96260

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.