Klein- und Kurzzeitkredite aufnehmen: Die Rechte und Pflichten von Kreditnehmern

0

Bildquelle: pixabay.com

REGION. Nicht nur in der Region rund um Eifel, Saar und Luxemburg steigen die Lebenshaltungskosten bei gleichbleibendem Lebensstandard ihrer Bewohner. Kein Wunder, dass jene immer öfter zu Klein- und Kurzzeitkrediten greifen, um sich die kleinen und großen Wünsche zu erfüllen. Was viele dabei vergessen: Mit dem Abschluss eines Kredites sind sowohl Rechte als auch Pflichten verbunden. Dies hört sich ernster und schlimmer an, als es eigentlich ist. Denn die Rechte eines Kreditnehmers übersteigen seine Pflichten deutlich.

Diese generellen Rechte haben Kreditnehmer

Entscheiden sich Verbraucher für das Kreditangebot eines bestimmten Anbieters, dann ist Letzterer dazu verpflichtet, den Kreditnehmer in regelmäßigen Abständen über den Kontostand zu informieren. Kreditgeber tun dies auf postalischem Wege meist pro Jahr einmal. Da heutzutage sowieso fast alles online läuft, haben Kreditnehmer rund um die Uhr Einblick in sämtliche Konditionen rund um ihren Kredit. Wenn Verbraucher sich also beispielsweise Geld leihen bei Vexcash, müssen Zinsen, Tilgungsraten und weitere Leistungsstände für Kreditnehmer nachvollziehbar vom Anbieter dargestellt werden.

Keine Fragen offen lassen sollten zudem die Bestimmungen hinsichtlich der Information des Arbeitgebers, wenn die Raten nicht mehr getilgt werden können und der Kreditgeber das Recht hat, das Gehalt zu verwenden. Das Vorgehen muss sich an die festgelegten Bestimmungen im Kreditvertrag halten. Wurde der Kredit komplett zurückgezahlt, muss die Bank alle Sicherheiten zurückübertragen. Apropos zurückzahlen: Verbraucher haben bei einem Ratenkredit ein Recht darauf, ihr Darlehen Monat für Monat zurückzuzahlen anstatt in einer großen Summe.

Kreditnehmer und ihre Rechte: Vorzeitige Rückzahlung und mehr

Unverhoffte Einnahmen sind beispielsweise durch das konsequente Beherzigen der 5 Tipps zum Geldsparen immer möglich. Dadurch sind Kreditnehmer in der glücklichen Lage, ihr Darlehen vorzeitig tilgen zu können. Dieses Recht müssen Banken ihren Kunden einräumen und sich an die dafür geltenden Spielregeln halten. Letztere besagen, dass der Kreditgeber für die entgangenen Zinsen eine Entschädigung verlangen darf. Diese so genannte Vorfälligkeitsentschädigung müssen Verbraucher akzeptieren, allerdings dürfen Kreditgeber keine utopischen Summen verlangen. Maximal 1 Prozent der Kurzzeitkreditsumme sind möglich.

Generell sollten Banken oder private Kreditgeber unbedingt darauf verzichten, mit unerlaubten Gebühren die Kosten für den Verbraucher in die Höhe treiben zu wollen. Versteckte Kosten wie Bearbeitungs- oder Bonitätsprüfungsgebühren sind dringend zu vermeiden. Ihr Vorhandensein sollte für Kreditnehmer ein Warnsignal sein. Zudem besteht ein Recht auf die Angabe des effektiven Jahreszinses. Da jener alle anfallenden Kosten enthält, ist er viel aussagekräftiger als der Sollzins. Der Effektivzins muss daher transparent kommuniziert werden.

Pflichtbewusst den Kredit abschließen

Verbraucher haben nicht nur eine Menge Rechte, die ihnen Sicherheit beim Abschluss eines Kredites geben. Kreditnehmer sind natürlich auch verpflichtet, gewisse Aspekte zu beachten und ihre Pflichten zu erfüllen. Ganz grundsätzlich bezieht sich dies auf die Rückzahlung, die innerhalb der Frist zu erfolgen hat. Ist dies nicht der Fall, hat der Kreditgeber das Recht, den Vertrag zu kündigen. Mahnungen gehen diesem letzten Schritt aber voraus. Verbraucher sollten – insofern sie Zahlungsschwierigkeiten auf sich zukommen sehen – auf jeden Fall den Kontakt zur Bank suchen, um eine Lösung zu finden.

Ebenfalls nicht verheimlichen sollten Verbraucher markante Veränderungen, die Auswirkungen auf die Tilgung haben. Der Verlust des Jobs ist ein Beispiel. Wer den hohen Zinsen des Dispos aus dem Weg gehen und lieber online einen Kredit abschließen will, der sollte außerdem eventuell geforderte Sicherheiten unverzüglich einreichen. Auch wenn dies bei Kurzzeit- und Kleinkrediten eher nicht der Fall sein wird: Versäumnisse können die Auszahlung verzögern oder ganz verhindern.

Fazit: Kreditnehmer haben Rechte und Pflichten

Wer einen Kredit abschließt, hat einige Pflichten und noch mehr Rechte. Verbraucher sind mittlerweile recht gut vor Abzocke geschützt und dürfen auf transparente Angebote vertrauen. Selbstverständlich müssen Kreditnehmer auch selbst mitwirken und die Raten zuverlässig tilgen. Die Höhe des Darlehens spielt dabei keine Rolle. Auch Kleinkredite mit Summen von wenigen tausend Euro sind ernst zu nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.