Konz: Bahnüberführung wird erneuert – Bauarbeiten und Vollsperrung

0

KONZ. Vom 1. September bis 31. Dezember 2018 wird die Deutsche Bahn die Bahnüberführung Karthaus auf Höhe der Alten Straße in Konz erneuern. Für die Dauer der Bauarbeiten werden in der „Neustraße“ und „Alte Straße“ absolute Halteverbotsstrecken eingerichtet (Details zur Beschilderung können Sie der beigefügten Karte entnehmen). Zusätzlich wird dieser Bereich für die Hauptarbeiten in der Zeit vom 17. bis 23. September 2018 und vom 22. Oktober bis 22. Dezember 2018 für den Gesamtverkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die „Alte Römerstraße“. Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle zugelassen.

In enger Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung Konz konnten die Bauzeiten reduziert werden, um Beeinträchtigungen für Anwohner so gering wie möglich zu halten.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm allerdings nicht zu vermeiden. Laut Anwohnerinformation der DB Netz AG kann es in nachfolgenden Zeiträumen zu intensiveren Lärmbelästigungen durch die Bauarbeiten kommen:

In der Vorarbeitsphase:
· vom 03. September bis 28. September 2018 – jeweils tagsüber

In der Hauptarbeitsphase:
· vom 14. September (22 Uhr) bis 17. September 2018 (6 Uhr) – durchgehend
· vom 24. Oktober (20 Uhr) bis 05. November 2018 (6 Uhr) – durchgehend
· vom 14. November (0 Uhr) bis 14. November 2018 (5 Uhr) – jeweils nachts

Die DB Netz AG ist bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen und Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und lärmintensive Arbeiten auf den Tag hin zu verlegen. Während der gesamten Bauzeit werden zudem mobile Schallschutzwände im Bereich der beiden Eisenbahnüberführungen aufgebaut. Leider lassen sich Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Die Deutsche Bahn bittet die Anwohner um Verständnis für die mit diesen Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. Anwohnern in unmittelbarer Nähe zur Baustelle wird während der o.g. lärmintensiven Arbeiten, auf Wunsch, Ersatzwohnraum angeboten. Weitere Details dazu können der Anwohnerinformation der DB Netz AG entnommen werden, die per Wurfzettel verteilt werden.

Für sonstige Fragen rund um die Baumaßnahme können sich Betroffene gerne jederzeit an die Pressestelle der DB Netz AG wenden (Tel.: 069-265-24-911).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.