Streit um Hunde-Haufen auf Privatgrundstück eskaliert

2
Foto: dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Ein Streit über die Hinterlassenschaft eines Hundes ist in Kaiserslautern ausgeufert.

Die Halterin habe ihren Vierbeiner sein Geschäft auf einem fremden Grundstück verrichten lassen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der 37-jährige Grundstücksbesitzer stellte die Frau zur Rede, woraufhin der Streit am Mittwoch ausbrach. Weil die 59-Jährige das Grundstück den Angaben zufolge nicht verlassen wollte, besprühte der Mann sie mit Wasser und Spülmittel.

Die Polizei ermittelt nun wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung.

2 KOMMENTARE

  1. Ja, wie bei uns in Ehrang im Agrobweg an der Hafenstraße, da laufen die Hundehalter mit Ihren Vierbeinern und lassen ihre Hunde auf die Privatgrundstücke und Grundstücke ihr Geschäft erledigen, die kommen sogar extra rüber von einem anderen Feldweg, dem sogenannten „Nachtigallenweg“ und lassen ihre Hunde dann bei uns hinter die Häuser und kac… Der ganze Weg stinkt und ist voller Tretminen!

  2. Der schlimmste verschissenste, übelriechenste Weg ist der Rad (bzw. Hundeweg) von der Kirchgrabenstrasse entlang Bolzplatz Mittelplatz bis zu den Mäushecker-Schulen.
    Dort geht jeder mit seinem Hund Scheißen, gassiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii.

    Tierfreund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.