Umfangreiches Programm zur Deutschland Tour in Trier

4
Der deutsche Meister Pascal Ackermann (rechts) genießt nach seiner Testfahrt entlang der 2. Etappe der Deutschland-Tour den Panoramablick vom Petrisberg auf die Trierer Altstadt. An dieser Stelle befindet sich am 24. August das Fanfest des RV Schwalbe.

TRIER. Bei der Deutschland Tour in Trier am 24. und 25. August können Radbegeisterte nicht nur ein hochkarätiges Profi-Rennen live vor Ort verfolgen – es gibt zahlreiche Aktionen rund ums Rad, die zum Mitmachen oder zum gemütlichen Zusammensein einladen.

Mitmachen ist vor allem am Freitag, 24. August, angesagt: Neben einer großen Rad-Expo mit Info- und Firmenständen wird es auch eine „mini tour“ sowie ein Laufrad-Rennen für kleine Radfahrer geben. Und auch die größeren Radbegeisterten sind gefragt: Jeder, der Lust hat teilzunehmen, kann sich auf eine inklusive Ride-Tour vom Viehmarkt durch die Innenstadt begeben und beim Rundendrehen Spenden für den guten Zweck sammeln. Hier wird nicht nur ein Zeichen für das Radfahren in der Stadt gesetzt, sondern gleichzeitig auch für Inklusion – unterstützt von Special Olympics Rheinland-Pfalz, der Lebenshilfe Trier und Lotto Rheinland-Pfalz.

Vor der eindrucksvollen Kulisse der Porta Nigra geht es dann am Samstag, 25. August, weiter. Ab 10 Uhr kommen die Profis hier zusammen und schreiben sich auf der Bühne für das Rennen ein. Hier kann man die Profis, die sich vor Rennstart vor ihren Bussen aufwärmen hautnah erleben und sicherlich auch das ein oder andere Autogramm abstauben. Startschuss des Rennens ist dann um 11.55 Uhr an der Porta – von wo aus es dann zunächst in eher „gemütlichem“ Tempo durch die Innenstadt geht, bevor der scharfe Start zur dritten Etappe auf der B51 in Höhe Pellinger Straße erfolgt.

Wem es an Arena und Porta zu hektisch ist, der kann die Tour an beiden Tagen auch ganz gemütlich auf dem Flying Grass Carpet auf dem Viemarkt genießen – bei Public Viewing, Radausleihe, Fotoausstellung und vielen weiteren Programmpunkten. Hier findet auch die After-Show-Party statt. Freitags können die Zuschauer bei Akustik-Konzerten von Lagerfeuer und Akku-Stikk den Abend gemütlich ausklingen lassen; samstags werden Nico Mono und Jochen Leuf & Band für Stimmung sorgen.

4 KOMMENTARE

  1. Die Sperrung ganzer Stadtteile während der Woche ist eine Zumutung für die Betroffenen, warum werden solche Veranstaltungen nicht am Wochenende durchgeführt ?

  2. @kabumm:Weil am Wochenende die Rallye unterwegs ist, oh sorry ich vergaß, die hat Trier ja verloren, weil zu teuer und zu profitabel für Einzelhandel u Gastronomie!

  3. Ach je, hier treffen sich wieder die Vertreter der Sorte „Provinz-Trierer“, „Die Sperrung ganzer Stadtteile während der Woche….“ Freitag nachmittags und Samstag ist bei ihnen währen der Woche, na dann!? Noch ein Tipp, Trier ist eine Großstadt mit entsprechenden Events, wenn Sie das nicht wollen, ziehen Sie aufs Land! Ach, immer diese miesgelaunten, langweiligen Leute!

    • Trier ist ein Provinznest das oft nichts ordentliches gebacken bekommt, ich bin von der Veranstaltung betroffen mir wird die Strasse gesperrt und ich darf zuhause sitzen bis die Veranstaltung vorbei ist.
      Muss man bei allem hurra toll schreien, ich frage mich ob die Stadt hier nicht drauf zahlt und Samstag auch noch die Luxemburger verprellt die mit ihrem Geld die Händler am Leben halten .
      Ich muss das nicht gut finden, meinetwegen sollen die ihre Runden im Moselstadion drehen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.