++ Lokalo Aktuell – Großeinsatz in Saarburg – Gesamter Dachstuhl in Flammen ++

16

SAARBURG. OLLMUTH. Wie uns die Polizei und zahlreiche Leserreporter mitteilen, kommt es derzeit aufgrund eines Dachstuhlbrands zu einem Großeinsatz in Saarburg.

Passanten meldeten gegen 18.45 Uhr starke Rauchentwicklung aus dem Obergeschoß des Gebäudes der Verbandsgemeinde Saarburg. Umgehend wurden Feuerwehr und Polizei zum Einsatzort entsendet.

Mittlerweile brennt der gesamte Dachstuhl, berichtet die Polizei. Derzeit ist der Lösch- und Rettungseinsatz in vollem Gange.

16 KOMMENTARE

  1. Auf den Fotos kann man sehen dass viele der Dächer noch mit Eternit = Asbestzement gedeckt sind, ein Problem allenthalben in der Region. Wenn man dann noch hinzuaddiert dass hier die Lungenkrebsrate überdurchschnittlich hoch ist…

      • ach Hans, das sieht und weiß doch jeder Normalsterbliche, dass das Naturschiefer ist, nur der Peter schwadroniert und hat wieder irgendwelche Eingebungen! Also, don’t feed this Troll!

      • Ich hab nicht gesagt dass das Haus das brennt mit Eternit gedeckt ist, andere hab ich gesagt, ich gebs aber zu, ich bin sehr oft in Saarburg, von daher kenn ich den Ort ziemlich genau.

    • Ja stimmt, Peter Eternit wurde nur hier in der Region verwendet, jaja, ist so, ehrlich, ne echt, aber hallo, doch……ach dieser Troll!

  2. Asbest ist nur ein Problem wenn es frei gesetzt wird, z.b. beim sägen, zerschlagen etc… Die Diesel und Öl-Heizungen haben, durch NOx Belastung, wohl eher etwas mit dem Lungenkrebs zu tun!

    • Genau VERITAS, dass wollte ich auch kommentieren !

      Interessanter ist die Frage: wie es zu dem Brandt gekommen ist ?
      In dem VG Gebäude lagern(ten) bestimmt wichtige Unterlagen….

      Guido E.

  3. Ich war gestern Abend Augenzeuge des Großbrandes. Nicht nur ich frage mich, wie es zu so einem schrecklichen Ereignis kommen konnte?. Wenn es nun aber einmal geschehen ist, dann bin ich der Meinung dass in diesem Fall solidarisch gehandelt werden muss, sei es in Form von Spenden oder durch freiwillige Arbeitsleistung. Ich rege es hiermit an und bitte um Unterstützung. Wenn Sie sich mit mir in Verbindung setzen möchten, dann dürfen Sie mich gerne kontaktieren. E-Mail:klinkbernhard0@gmail.com oder unter: 015120113359 Danke für Ihre Unterstützung.

  4. Dieses schreckliche INFERNO wird in die Geschichte von Saarburg eingehen. Da ich Augenzeuge war, hat es mich sehr betroffen gemacht. Ich rege an eine Initiative zum Wiederaufbau zu gründen. Nach dem Vorbild der Dresdener Frauenkirche. Nur gemeinsam sind wir stark. Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie helfen möchten Vielen Dank!

    • Ihre Initiative in allen Ehren. Es wird sicherlich eine Versicherung geben, die zumindest die materiellen Schäden am Gebäude abdecken wird.

      Wer nachhaltig unterstützen möchte und dafür sorgen will, dass auch zukünftig solche (und andere) Katastrophen professionell abgearbeitet werden, der möge sich bitte bei den Feuerwehren, Hilfsorganisationen oder dem THW engagieren!

  5. don´t feed this troll, klink alias peter. Das Gebäude war doch versichert und wenn dann zahlt es der Steuerzahler, also wir.

  6. Ät Peter
    Habe als Kind und Erwachsene insg. 16 Jahre am Wasserfall gewohnt. Auf einem der Brand-Fotos sind unsere damaligen Dachfenster zu sehen. Glauben Sie mir… ich hatte meine Hände schon an diesem schönen warmen Natur-SCHIEFER und kenne alle Bearbeitungsspuren, in denen man die Ablagerungsspuren der Schieferentstehung sieht!!! Schwärm…
    Der Brand ist umso schlimmer und es zerreißt mir das Herz…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.