Mann raubt Frau am hellichten Tag in Trier aus – Täter flüchtig!

5
Foto: Arne Dedert / dpa-Archiv

TRIER.Eine junge Frau, die heute zu Fuß am frühen Nachmittag vom Versorgungsamt über den schmalen Fußweg zur Maximinkirche in Trier unterwegs war, wurde von einem jungen Mann überholt, der sich dann in bedrohlicher Weise vor sie stellte und die Herausgabe der Wertsachen aus der Handtasche forderte.

Nachdem die Geschädigte die Handtasche geöffnet hatte, griff der Täter in die Tasche und entwendete das Portemonnaie mit Bargeld und Ausweispapieren.

Er flüchtete anschließend über die Maximinstraße in Richtung Paulinstraße.

Bei dem Täter handelte es sich um einen Nordafrikaner, circa. 190cm, kräftige Figur, mit Sidecut und längerem dunklem Haupthaar.

Auffällig war eine größere Tätowierung am linken Unterarm mit mit großen schwarzen Buchstaben.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Trier.

5 KOMMENTARE

  1. Nun das Einzige dass mich hieran verwundert ist dass es ein Schwarzafrikaner gewesen sein soll und das veröffentlicht wird. Dachte das sei verboten wegen Fremdenfeindlichkeit

  2. Es war kein Schwarzafrikaner sondern ein Nordafrikaner. Nordafrikaner sind hellhäutig und arabischer oder auch indigener Abstammung, wie z.B. die Berber. Ansonsten ists tatsächlich verwunderlich dass die Herkunft veröffentlicht wird. Mittlerweile passiert sowas ja jeden Tag, heute wieder in Düsseldorf, da wars ein Iraner, der eine Frau gemeuchelt hat, nix Besonderes mehr.

    • Erst erklären Sie uns den Unterschied zwischen Schwarz- und Nordafrikanern und dann werfen sie Iraner und Nordafrikaner in einen Topf? Von kriminellen Marokkanern höre ich öfters, stimmt. Aber von einer Häufung von Iranern unter den Partner-Mördern in Deutschland??

      Dass Männer ihre Frauen ermorden, kommt leider sehr oft vor. Es würde die Nachrichten überfluten, über jeden Fall bundesweit zu berichten. Da wären auch Hunderte deutsche Männer in den Nachrichten. Das wollen Sie bestimmt nicht. Ob es was „Besonderes“ ist, ist nicht der Punkt. Höchstens vielleicht, dass es eine besondere Eigenschaft von zu vielen Männern ist, Schweine zu sein.

      Statt sich im Palastgarten in die Hose zu machen, sollten wir erst mal die Trierer Polizei diesen Räuber fangen lassen. Ich möchte nämlich prinzipiell nicht beraubt werden! Die Augenfarbe des Räubers ist mir dabei herzlich egal. Der Polizei in Düsseldorf wünsche auch ich einen schnellen Jagd-Erfolg.

  3. Ok…was soll das jetzt heissen ? Nix Besonderes ? Sollen wir uns an so Etwas gewöhnen ? Überfälle normal. Ab und zu halt mal nen Toten. Wo lebe ich hier eigentlich mittlerweile ? Wenn ich mit meinem Hund…Gottlob ein schwarzer Rottweiler…durch den Palastgarten laufe hat das schon was von Nordafrika/Schwarzafrika…kann sich jeder gerne jeden Tag anschauen. Einzelne Frauen sollten das besser unterlassen. Trier…wie ich das mein Leben lang kenne ist das nicht mehr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.