BallonFiesta über Föhren verzaubert die Region

0
BallonFiesta Fly-In 2018. Foto: Sandra Welter

FÖHREN. Sie fliegen nicht – sie fahren durch die Lüfte! Am gestrigen Abend und heute Morgen bot die MoselBallonFiesta 2018 in Föhren bei einem der grössten Ballon-Treffen Europas einen unvergesslichen schönen Anblick auf die bunten Himmelskörper. Und dieses mal bei allerfeinstem Ballonfahrer-Wetter!

Eröffnet wurde die MoselBallonFiesta gestern gegen 16.00 Uhr von der Bundesjustizministerin Katerina Barlay, die in diesem Jahr die Schirmherrschaft über die BallonFiesta übernommen hat.

Dann war es endlich soweit: Der Abendstart aller Ballone , das Aufheizen der imposanten Flughimmelskörper und das langsamen Abheben der Ballone in den Abendhimmel. Die 1. „Fuchsjagd“ um den „Vet-Concept“-CUP stand auf dem Programm. Majestätisch hoben die Ballonfahrer mit ihren Ballonen über Föhren ab.



Die Fotografin Sandra Welter, vom Fotostudio Sandra Welter hat exclusiv für lokalo.de wunderschöne Impressionen dieses Abendstarts aufgenommen:



Weiter ging es heut Morgen, ebenfalls bei Ballonfahrer-Traumwetter, zwischen 7.00 und 9.00 Uhr zum traditionellen „FLY IN“ der Ballone. Unvergleichlich schön hoben die Ballone ab und fuhren Richtung Osten über die Mosel. Dem Besucher bot sich nicht nur ein Anblick von „gewöhnlichen“ Ballonen – auch Ballone in Form von Clowns, Katzen, ja sogar Stubbi-Flaschen konnten bei ihrer Fahrt bestaunt werden.

Auch hier hat die Fotografin Sandra Welter das tolle Ballon-Event mit dem Fly-Ins heute Morgen mit ihrer Kamera eindrucksvoll festgehalten:

Alle Teilnemer , die Ballon-„Herren der Lüfte“ vereint wohl die Abenteuerlust beim Ballon-Fahren, denn ein Ballon-Start ist, was viele sich gar nicht bewusst machen, eine wirkliche Reise ins „Ungewisse“.

Der Ballon ist kaum steuerbar und so den Kräften der Natur ausgesetzt.

„Das macht die Fahrt immer wieder zu einem neuen Erlebnis“, sagt uns der alte „Ballon-Haudegen“- Dan Mikesten, der mit seinem Ballon den 22. Saisonstart hinlegte.

Das Treffen hat auch durchaus einen „Wettbewerbs-Charakter“ , so unter anderem die „Fuchsjagd“, die gestern statt fand.

Bei dieser Disziplin hat hier in Föhren, anders als bei den meisten Ballon-Fuchs-Jagden, der gejagte Ballon nicht nur einfach eine Fahne als Markierung – nein, hier hat der ganze Ballon die Form und Aussehen eines Fuchses!

Die jagenden Ballone müssen möglichst nahe an dem „Fuchs-Terrain“ landen und der erste, der nahe genug am „Fuchsbau“ landet, hat gewonnen! Ein sehr schwieriges Unterfangen bedenkt man die begrenzte Steuerbarkeit der Heißluft-Ballons. Absolut spannend!

Gegen 18.00 Uhr heute Abend starten dann die Heißluftballone bei ihrem Abendstart zur 2. Fuchsjagd.

Einen krönenden Abschluss der BallonFiesta und einen sicherlich unvergesslichen Anblick, bietet sich dann heute Abend den Besuchern, wenn die Ballone alle zusammen glühen, aber nicht abheben. Dann steigt die große Ballon-Party. Wir freuen uns drauf!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.