Mann soll Ex-Ehefrau erstochen haben: Sie hinterlässt Kinder

6
Symbolbild "Polizeiabsperrung". Foto: Polizei RLP

KOBLENZ. Die Polizei hat am Freitag einen 43-Jährigen verhaftet, der seine Ex-Ehefrau in Koblenz erstochen haben soll. Die 38-Jährige hinterlässt fünf Kinder, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Koblenz sagte.

Die Frau erlag am Donnerstag in ihrer Wohnung den Stichverletzungen, noch bevor die Rettungskräfte eintrafen. Die Beamten verdächtigten den 43-jährigen Deutschen, ihren Tod zumindest billigend in Kauf genommen zu haben, sagte der Sprecher. Polizisten nahmen den Mann am Tatort fest.

Am Freitag kam er vor den Haftrichter. Er leistete keinen Widerstand und verweigerte die Aussage. Zum möglichen Motiv konnte der Sprecher zunächst nichts sagen. Eine Obduktion ist geplant, um die genaue Todesursache der Frau festzustellen. Das Ermittlungsverfahren soll auch prüfen, ob es sich um einen Mord handelt.

6 KOMMENTARE

  1. Woher willst denn wissen dass das ein Deutscher war. Deutscher Staatsangehöriger ist nicht gleich Deutscher, schliesslich wird dank SPD die idr doppelte Staatsbürgerschaft grosszügig verteilt an jeden der sie will.

    • Wäre es kein Deutscher, hätten gewisse Leute schon längst darauf bestanden, das im Artikel zu erwähnen. Also ist es wohl ein Deutscher.

  2. Peter: Nachhilfe im Sozialkunde dringend empfohlen! „Deutscher Staatsangehöriger ist nicht gleich Deutscher“ häh, haben Sie den einen Ariernachweis!? Oh Trollgefahr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.