Fleischer-Innung unterstützt „Vor-Tour der Hoffnung“ mit Spende

0
Föhrens Ortsbürgermeisterin Rosi Radant (Mitte, mit Scheck) freut sich über den von Innungsobermeister Manfred Schmidt (rechts) überreichten Spendenscheck.

FÖHREN. Die Benefiz-Radrundfahrt „Vor-Tour der Hoffnung“ hat Station in Föhren gemacht: Mit 6 000 Euro Spenden sind die Radler anschließend weitergezogen. Zu der Summe hat auch die Fleischer-Innung Trier-Saarburg mit einem Scheck über 1 600 Euro beigetragen.

Das Geld soll zusammen mit den Beträgen aus den anderen angefahrenen Gemeinden verschiedenen Hilfsprojekten für krebskranke und bedürftige Kinder zugutekommen.

Mit lautem Jubel begrüßten die Föhrener den Fahrrad-Korso, der über das Start- und Landefeld des Flugplatzes einrollte. In diesen Tagen führte die 23. Benefiztour dieser Art durch die Landkreise Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich und Trier-Saarburg. Die Fahrt in Föhren war eine Premiere: Erstmals führte die Strecke über ein Flugfeld. Unter den Teilnehmern waren wie in den Vorjahren viele öffentlich bekannte Sportler, Politiker und Manager, aber auch engagierte Bürger. „Der Geschäftsführer unseres Landesfachverbands, Alexander Zeitler fährt seit drei Jahren mit“, erzählte Manfred Schmitt, Obermeister der Fleischer-Innung Trier-Saarburg. Auch Landesinnungsmeister Markus Kramb sei an zwei Tagen bei der Tour dabei gewesen, nur während des Tags in Föhren habe es terminlich leider nicht funktioniert.

Die Verbindung des Fleischer-Handwerks mit der „Vor-Tour“ hat also bereits einige Anknüpfungspunkte. „Im kommenden Jahr wird die Tour auch nach Trier führen, dann werden wir groß einsteigen“, kündigte Schmitt an. Bereits diesmal gab es schon Unterstützung für den Spendentopf. Im Vorfeld hatten sich in Föhren eine Vielzahl von Einrichtungen, Firmen und Bürgergruppen an der Benefizsammlung beteiligt. Ortsbürgermeisterin Rosi Radant stellte die einzelnen Initiativen bei der Begrüßungsfeier für die Radler im Flugplatz-Casino vor: Unter anderem waren Lose verkauft worden, eine Streicherklasse hatte bei einem Konzert für den guten Zweck gesammelt und aus dem Schloss Föhren kam zum Schluss noch eine größere Summe, um auf 6000 Euro aufzurunden.

Herzlichen Dank für diese Unterstützung sprachen stellvertretend die Tour-Teilnehmer Christian Baldauf, CDU -Fraktionsvorsitzender im Landtag von Rheinland-Pfalz, und Schauspieler Daniel Buder aus.

Schon die Streckenabschnitte vor Föhren hatten für die diesjährige „Vor-Tour der Hoffnung“ über 494 000 Euro erbracht. Die „Vor-Touren“ sind Teil der Hilfsinitiative „Tour der Hoffnung“, die 1983 von Prof. Fritz Lampert in Gießen ins Leben gerufen wurde. Konkrete Hilfe für an Leukämie erkrankte Kinder war damals die Aufgabe. Krebskranken Kindern soll eine im eigentlichen Sinne des Wortes normale Lebensperspektive gegeben werden – das ist bis heute das Ziel. Unterstützt werden unter anderem Anstrengungen in der medizinischen Forschung für neue Behandlungskonzepte sowie Einrichtungen und Konzepte zur pflegerischen und psychosozialen Betreuung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.