Mehr Rheinland-Pfälzer verlieren das Sorgerecht

0

Bildquelle: dpa-archiv

RHEINLAND-PFALZ. In Rheinland-Pfalz haben mehr Eltern das Sorgerecht für ihre Kinder entzogen bekommen. 2017 zählte das Statistische Landesamt in Bad Ems 786 Fälle, in denen Eltern das Recht entweder teilweise oder ganz verloren. Ein Jahr zuvor waren es noch 722 Fälle. Zuständig wurde entweder das Jugendamt oder jemand Drittes als Vormund oder Pfleger.

Verlieren Eltern das Sorgerecht, muss das nicht unbedingt ein Dauerzustand sein. Wenn der Grund für die Trennung beseitigt werde, könne das Kind zu seinen Eltern zurück, sagte Christian Zainhofer, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Rheinland-Pfalz. Deshalb sei es wichtig, dass der Kontakt zwischen den Eltern und ihrem Kind bestehen bleibe, auch wenn dieses bei einer Pflegefamilie sei. «Aber es gibt auch Fälle, die so krass sind, dass man sagt, da gibt es überhaupt keine Zukunft.» Dann sei es besser, wenn das Kind in der Pflegefamilie bleibe.

(dpa)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.