Bundespolizei Trier: 27-Jähriger entgeht nur knapp dem Gefängnis

0

Bildquelle: Soeren Stache / dpa-Archiv

TRIER. Wie die Bundespolizei Trier mitteilt, kontrollierten am Samstagmorgen Bundespolizisten einen 27-Jährigen auf der BAB 64, nachdem dieser zuvor als Beifahrer in einem Auto aus Luxemburg eingereist war.

Schnell stellte sich heraus, dass gegen den rumänischen Staatangehörigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Heidelberg vorlag. Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hatte das Amtsgericht Heidelberg eine Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro gegen den Gesuchten erhoben.

Da er die geforderte Geldsumme entrichten konnte, entging er einer 60-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.