Erneut vier Familienhäuser betroffen – Wieder schlagen “Fensterbohrer“ zu!

2

Bildquelle: Nicolas Armer /dpa-Archiv

KENN/BONERATH. In der Nacht zu Sonntag, 12. August, gab es in Kenn mehrere Einbrüche, bei denen unbekannte Täter Terrassentüren und Fenster aufbohrten, um in die Anwesen zu gelangen.

Vermutlich in der Zeit zwischen 2 und 5 Uhr am frühen Sonntagmorgen gelang es den Tätern, rückwärtige Terrassentüren und Fenster bei vier Einfamilienhäusern zu öffnen und in die Wohnräume einzudringen. In einem weiteren Fall wurden der oder die Täter bei ihrem Vorhaben vom Hauseigentümer überrascht und flüchteten. Die Tatorte befinden sich in Kenn in der Schweicher Straße, der St. Margarethen-Straße sowie in den Straßen „Zum Wingert“ und „Im Bungert“.

Bereits in der vergangenen Woche scheiterten bisher unbekannte Täter an zwei Einfamilienhäusern in Bonerath. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 11. August versuchten die Täter durch eine Bohrung an der rückseitigen Terrassentür eines freistehenden Anwesens in das Haus zu gelangen. Der Hund der Hausbesitzer schlug durch die Geräusche an und vertrieb damit die Täter. Zwischen Mittwoch, 8 August und Freitag, 10. August gelangten unbekannte Täter ebenfalls durch eine Fensterbohrung in die Garage eines Anwesens, scheiterten dann jedoch an der Stahltür zu den Wohnräumen. Da der Hausbesitzer auf Geschäftsreise war, bemerkte er das geöffnete Garagenfenster erst nach seiner Rückkehr. Beide Tatorte befinden sich in Bonerath in der Bergstraße.

Die Ermittler gehen derzeit von Tatzusammenhängen aus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Trier, Telefon: 0651/9779-2290 zu melden

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.