Bis das Genick brach – Mann soll Ehefrau mit Axt erschlagen haben

0
Symbolbild // Foto: dpa

SAARBRÜCKEN.Er soll seine im Bett schlafende Ehefrau mit einer Axt erschlagen haben: Knapp drei Monate nach der mutmaßlichen Tat hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken einen 40-Jährigen wegen Mordes angeklagt.

Sie geht davon aus, dass der Deutsche seine sechs Jahre jüngere Frau vorsätzlich getötet hat. Ermittlungen ergaben, dass sich das Ehepaar seit längerer Zeit immer wieder gestritten hatte: Es gebe Hinweise darauf, dass Eifersucht das Tatmotiv sein könnte, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Während der Bluttat Ende Mai in Saarbrücken-Bischmisheim seien die fünf gemeinsamen Kinder des Paares vor Ort gewesen: Sie hätten aber «offenbar nichts mitbekommen», teilte die Anklagebehörde weiter mit. Der 40-Jährige soll nach der Tat die Polizei verständigt haben. Da Hinweise auf eine psychische Erkrankung des Mannes vorlagen, kam er in eine psychiatrische Klinik. Die Frau war nach Axt-Schlägen am Kopf und Genickbereich gestorben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.