Kurios: Mit gebrochenem Bein – Lieber Feldweg statt Krankenhaus!

0

Bildquelle: Carsten Rehder / dpa-Archiv

RHEINLAND-PFALZ. Nach einem Unfall hat ein 62 Jahre alter Mann aus Angst vor Krankenhäusern die Nacht zu Donnerstag lieber auf einem Feldweg in einem Weinberg verbracht.

Kurz nach Mitternacht war der Mann auf seinem Fahrrad zwischen Landau und dem Stadtteil Nußdorf unterwegs gewesen und musste einem entgegenkommenden Auto ausweichen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag berichtete.

Dabei stürzte der Radfahrer und brach sich den Oberschenkel. Er rief zwar seine Freundin an, die zur Unfallstelle kam, wollte aber nicht ins Krankenhaus, sondern am Morgen nach Hause zurückkehren. Erst als die Schmerzen immer stärker wurden und er aus eigener Kraft nicht aufstehen konnte, verständigte der 62-Jährige trotz seiner Ängste den Rettungsdienst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.