68-jähriger Jäger aus der Region stirbt bei Arbeitsunfall

0
Symbolbild.

Bildquelle: lokalo

HUNSRÜCK. Wie die Kriminalpolizei Wittlich heute mitteilt, wurde am 1. August ein 68-jähriger Jäger aus dem Landkreis Cochem Zell bei einem Arbeitsunfall tödlich verletzt.

Zusammen mit seinem 40 Jahre alten Schwiegersohn wollte er in einem Waldstück zwischen Moritzheim und Grenderich einen Hochsitz aufstellen. Dabei stürzte die Kanzel herab und begrub die beiden Männer unter sich.

Der 68-jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Kopfverletzungen. Sein Schwiegersohn wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Koblenz geflogen. Die Ermittlungen zur Unglücksursache werden von der Kriminalpolizei Wittlich geführt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.