Eiskontrollen im Saarland: Jede zehnte Probe beanstandet

0
Eine Frau kauft bei sonnigem Wetter Eis in einer Waffel. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Bei Kontrollen saarländischer Eishersteller hat das Landesamt für Verbraucherschutz nahezu jede zehnte Probe beanstandet.

An 14 von bislang 133 untersuchten Proben hätte die Behörde etwas auszusetzen gehabt, teilte das Ministerium für Verbraucherschutz am Montag in Saarbrücken. Gesundheitsgefährdende Mängel seien nicht festgestellt worden.

Die Quote der Beanstandungen bewege sich auf dem Niveau des Vorjahres. Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD) sagte: «Die vorliegenden Ergebnisse der Lebensmittelkontrolleure sind erfreulich. Wir geben uns aber nicht damit zufrieden.» Bei der Untersuchung auf Krankheitserreger und sonstige Keime sei bei zehn Proben eine zu hohe Keimbelastung festgestellt worden. In keinem Fall habe Gefahr für Verbraucher bestanden. Weitere vier Proben seien wegen fehlender Kenntlichmachung von Zusatzstoffen und nicht ordnungsgemäßer Zusammensetzung beanstandet worden, sagte Jost.

Das Landesamt für Verbraucherschutz nimmt die Lebensmittelkontrollen jedes Jahr während der Eissaison vor. Von insgesamt 321 eisverkaufenden Betrieben im Saarland wurden bisher etwas mehr als die Hälfte überprüft (171). Die Kontrollen werden noch bis Ende September dauern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.