Trockene Witterung hält die Feuerwehren im Hunsrück in Atem

0

Bildquelle: Daniel Bockwoldt / dpa-Archiv

BLANKENRATH/ZELL. Nachdem es bereits gestern, am 27.07.18, zu zwei Bränden bei Mäharbeiten im Bereich der Gemarkung Blankenrath kam, bei denen jeweils ein Mähdrescher und Felder in Brand gerieten, wurde heute am 28.07.18 um 16:00 Uhr erneut die Feuerwehr verständigt.

Auf einem Weizenfeld der Gemarkung Haserich stellte der Fahrer eines Mähdreschers eine Rauchentwicklung im Bereich des Motorraumes fest. Da er den Schwelbrand mit eigenen Mitteln nicht löschen konnte verständigte er sofort die Feuerwehr.

Die mittlerweile routinierten Einsatzkräfte der Feuerwehren Zell, Blankenrath und Strimmig konnten den Brand sodann zeitnah löschen. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Übertritt der Flammen auf die Felder sowie ein größerer Schaden an dem Mähdrescher verhindert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.