Radfahrerin in Trier-Nord schwer verletzt!

5

Bildquelle: Nicolas Armer / dpa-Archiv

TRIER. Am Donnerstagmorgen, 26. Juli, gegen 7.45 Uhr, kam es in der Herzogenbuscher Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Fahrradfahrerin.

Wie die Polizei mitteilt, übersah die Autofahrerin beim Abbiegen von der Herzogenbuscher Straße in eine Einfahrt, eine in gleicher Richtung auf dem parallel verlaufenden Radweg fahrende Radfahrerin, sodass es zu einem Zusammenstoß kam.

Die Radfahrerin zog sich hierbei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Sie wurde zur medizinischen Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Trierer Krankenhaus verbracht.

Im Einsatz waren neben der Polizeiinspektion Trier ein Rettungswagen.

5 KOMMENTARE

  1. Erstmals gute Besserung der verletzten Radfahrerin.

    Das lebensgefährliche Befahren des Radweges in der Herzogenbuscherstr. erlebe ich jeden Tag bei meinen Fahrten zur Arbeit und wieder nach Hause.

    Hier müssten dringend Nachbesserungen erfolgen:

    Rote Farbe erneuern
    Hinweisschilder Radweg

    Am schlimmsten ist es in den frühen Morgenstunden(ab 07:00Uhr) bei der Ausfahrt vom Lidl in die Herzogenbuscherstr.

    Hier wird rücksichtslos der Radweg überquert.

    Mein Rat an die Stadt Trier: Bitte Verbesserungen zur Sichtbarkeit veranlassen. Sonst drohen noch mehrere Unfälle.

  2. Kann ich nur bestätigen. Leider weiß die Stadt in wo sie anfangen soll, soviel würde in der Vergangenheit versäumt. Ein Armutszeugnis für die Stadt.

  3. Moment mal Klaus & Arnie!

    Schließlich geht das Aufstellen einer übergroßen Figur vor! Damit setzt man sich schließlich ins rechte Rampenlicht, aber nicht doch mit sowas lächerlichem wie Sicherheit!

    • Klar Trier lebt von der Klientelpolitik insbesondere von unseren vermögenden Mitbürgern und den Grossgewerbetreibenden , wie lange hat denn der Natus den Ausbau der Loebstrasse behindert weil es ihm nicht gepasst hat wie geplant wurde.

  4. Hallo Krawall,
    gebe dir vollkomen Recht wegen Ausbau Loebstr. Und dann noch der angebliche Radweg dort, der keiner ist. (Gehweg)

    Weiterbau am Verteilerkreis: Fehlanzeige.

    Straßenüberquerung (Zebrastreifen)an der Pfalzeler Brücke: Fehlanzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.