Spektakel am Himmel: Jahrhundert-Mondfinsternis kommt!

0

Bildquelle: Sven Hoppe / dpa-Archiv

REGION TRIER. Himmelsgucker aufgepasst: Am morgigen 27.Juli, in der Nacht von Freitag auf Samstag erwartet uns am Nachthimmel ein ganz besonderes Ereignis: Die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts!

In dieser Nacht taucht der Mond in den Erdschatten ein – Ein Blutmond ist zu sehen! Auch der Mars, der die ganze Nacht zu sehen ist, erscheint in dieser Nacht übrigens in rot und ist der Erde so nah, wie nie: Ein astronomischer Sommernachtstraum!

Die Chancen, dass Spektakel zu sehen, stehen für den späten Freitagabend gar nicht so schlecht. Der Wetterdienst kündigt für die Region eine wechselnde Bewölkung, aber für nach 21 Uhr einen überwiegend klaren Himmel an.

Wer die Mofi beobachten will, sollte sich einen Ort suchen, der freien Blick Richtung Südosten gewährt und weit genug von Städten und anderen Lichtquellen entfernt ist.

In der Region Trier geht der Mond etwa gegen 21.14 Uhr auf. Zu diesem Zeitpunkt hat die Mondfinsternis schon begonnen. Der Höhepunkt der Mondfinsternis wird gegen 22.22 Uhr erwartet. Der Mond wird dann durch die Lichtbrechung als rote Scheibe sichtbar sein (daher auch der Name „Blutmond“).

„Er ist gleich merklich röter und dunkler“, kündigt Astronomin Corolin Liefke an. „Es ist klar und deutlich zu sehen, dass er anders aussieht als sonst.“ Vorausgesetzt es schieben sich nicht dichte Wolken vor die Sicht“.

Das Besondere ist: Die totale Mondfinsternis wird die längste des gesamten 21. Jahrhunderts sein: Der Mond taucht für eine Stunde und 44 Minuten vollständig in den Erdschatten ein. Übertroffen wird diese Mondfinsternis-Dauer erst am 9. Juni 2123 – um zwei Minuten.

Wie entsteht eine Mondfinsternis?

Eine Mondfinsternis entsteht, wenn der Mond in den Schatten der Erde tritt. Das bedeutet also, die Erde befindet sich in diesen Minuten genau zwischen Sonne und Mond – der Mond wird in dieser Zeit nicht direkt von der Sonne angestrahlt.

Da aber aufgrund der Lichtbrechung das langwellige rote Licht von der Erde wieder in die Atmosphäre reflektiert wird, erscheint uns der volle Mond blutrot. Die maximale Länge einer Mondfinsternis beträgt 107 Minuten. Der Grund für die Länge dieser Finsternis ist, dass der Mond am 27. Juli fast genau die Mitte des Erdschattens durchquert.

Also Daumen drücken für eine klare Sicht und einen schönen Blutmond am Freitagabend!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.