Bitte aufpassen: Lebensgefahr für Mensch und Tier bei Hitzestau im Auto

0
Irgendwie an frische Luft gelangen: Hunde gehören bei der Hitze nicht ins Auto. (Symbolbild)

Bildquelle: dpa

REGION. Bei hochsommerlichen Außentemperaturen entsteht in geparkten Fahrzeugen rasch ein Hitzestau, dem Menschen und Tiere nicht länger ausgesetzt werden dürfen. Im geschlossenen Auto wird es in praller Sonne schnell lebensgefährlich heiß.

Eltern und Hundebesitzer lassen ihre Kinder bzw. Tiere öfter im geparkten Fahrzeug alleine, um z.B. Einkäufe zu erledigen. Dies kann bei Sommerhitze schneller eine Lebensgefahr verursachen als man meint.

Laut Ärztezeitung kapitulieren bereits nach kurzer Zeit sämtliche körperlichen Regulationsmechanismen, gerade bei Kleinkindern, aufgrund der fehlenden Luftbewegung im Wagen. Bei 35 Grad Außentemperatur zum Beispiel, werde es für Kinder schon nach 15 Minuten lebensgefährlich. Für Tiere ist ein Hitzestau ebenso eine Qual. Nach dem Tierschutzgesetz ist es verboten und strafbar, Tieren erhebliche Schmerzen oder Leiden zuzufügen.

Das Landespolizeipräsidium bittet Zeugen solch gefährlicher Situationen darum, nicht zu zögern und sofort den Notruf 110 zu wählen. Die Polizei wird eingreifen und die Eingeschlossenen nötigenfalls befreien. Verantwortliche Fahrzeugführer müssen mit einer Strafanzeige rechnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.