Nach heftigen Unwetterschäden: Verbraucherschutzminister verärgert über Versicherungen

0
Ein Auto steht, vom Starkregen weggeschwemmt, vor einer Garageneinfahrt.

Bildquelle: Foto: Beckerbredel/Archiv (dpa)

SAARLAND. Der saarländische Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD) hat Versicherungen kritisiert, die Betroffenen nach den Starkregenereignissen im Saarland die Auszahlung von Geldern verweigern.

«Ich erwarte, dass man mit der gleichen Kraft, Energie, Beharrlichkeit und Phantasie, wie man Versicherungsprodukte entwirft und sie bewirbt, auch in der Schadensbegleichung zugunsten der Versicherten auftritt», sagte er am Mittwoch beim Sommergespräch mit Journalisten in Saarbrücken. «Es kann nicht sein, dass die Leute im guten Glauben treuherzig die Beiträge zahlen für eine Versicherung, und am Ende werden sie alleine gelassen.»

Nachdem er nach den schweren Unwettern im Mai und Juni von mehreren solcher Fälle gehört habe, will er sich nun auch in seiner Funktion als Vorsitzender der Verbraucherschutzministerkonferenz an den Bundesverband der Versicherten wenden. Gemeinsam mit dem saarländischen Finanzminister werde er in einem Schreiben auf die «Missstände» aufmerksam machen. «Wir erwarten ein klares Signal“, betonte er. «Der Gesamtverband hat dafür Sorge zu tragen, dass es vernünftig läuft.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.