Verdacht auf Einschleusung: Polizei durchsucht 36 Wohnungen

0

Bildquelle: Arne Dedert / dpa-Archiv

KOBLENZ. Die Bundespolizei hat am Mittwoch in Rheinland-Pfalz und Hessen 36 Wohnungen durchsucht. Der Grund: 18 chinesische Staatsangehörige sollen nach Deutschland gewerbsmäßig eingeschleust worden sein, wie eine Polizeisprecherin in Koblenz am Mittwoch mitteilte.

Die saarländische Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Bexbach führt seit Mitte letzten Jahres das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main zu diesem Fall.

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten den Angaben zufolge «zahlreiche Unterlagen und Datenträger als Beweismittel sicher.» Die Polizei habe niemanden festgenommen. Die Bewohner der durchsuchten Wohnungen stünden unter dem Verdacht, sich unerlaubt in Deutschland aufzuhalten. «Sie sollen als Zeugen gegen die Hauptbeschuldigten, also die Schleuser, aussagen», sagte die Sprecherin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.