Mit dem Fahrrad zum Tatort: Bande sprengt Geldautomat aus der Wand

0

HOSINGEN/LUXEMBURG. Wie die luxemburgische Police Grand-Ducale mitteilt, wurde in der vergangenen Nacht am 09.07.2018 gegen 2.45 Uhr wieder ein Geldautomat aus einer Wand gesprengt.

Ziel der Automaten-Knacker-Bande war dieses mal ein Geldautomat am Erlebnisbad Aquanatour im Park Hosingen. Durch die Wucht der Explosion wurde der Bankautomat mehrere Meter weit aus der Hauswand geschleudert.

Nach den Vorfällen in Heiderscheid und im Parc Merveilleux im Juni ist dies die dritte Automatensprengung innerhalb eines Monats. Die luxemburgischen Ermittler gehen davon aus, dass eine nordafrikanische Tätergruppe für die Einbrüche verantwortlich ist.

Ungewöhlich war dieses mal laut der Polizei, wie die Täter zum Tatort kamen: Zwei Täter schlichen sich per Fahrrad an den Tatort heran. Dann sprengten sie den Geldautomaten aus der Mauer – und machten sich anschließend mit der Beute aus dem Staub.

Wie das „Luxemburger Wort“ berichtet, ist der Tatablauf in allen Fällen immer der Gleiche: Die Täter pumpen ein Gasgemisch, das frei in jedem Baumarkt erhältlich ist, über den Geldausgabeschlitz in den Bankautomaten. Mit einem ebenfalls im Baumarkt erhältlichen Elektrozylinder wird dann aus sicherer Distanz der für die Gasexplosion erforderliche Funke ausgelöst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.