Handyraub in Trier-Nord: Polizei sucht Zeugen

8

Bildquelle: Hauke-Christian Diettrich / dpa-Archiv / Montage

TRIER. Auf dem Weg zu ihrem Auto in der Metternichstraße legte am gestrigen Sonntag, 8. Juli, gegen 13 Uhr plötzlich jemand von hinten den Arm um den Hals der Geschädigten.

Der Unbekannte entriss der Frau das Handy. Anschließend flüchtete er in Richtung Nells Park. Verletzt wurde die Frau nicht. Die Kripo Trier ermittelt und sucht dringend Zeugen.

Der Täter soll sehr schmal und etwa 1,75 Meter groß gewesen sein. Er war von dunkler Hautfarbe und trug ein graues T-Shirt und eine Schirmmütze.

Wer hat den Vorfall beobachtet oder den Täter flüchten sehen und kann weitere Angaben zu ihm machen? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Trier zu melden – Telefon: 0651/9779-2251 bzw. -2290.

8 KOMMENTARE

  1. Man sollte niemandem etwas schlimmes wünschen. Aber all denen die es immer noch nicht geschnallt haben : geht doch mal vielleicht Nachts durch die Stadt oder den Palastgarten. Dort gibt es haufenweise tragische Einzelfälle. Vielleicht trifft es mal den richtigen Gutmenschen. Ich hoffe es!

  2. Ich finds auch langweilig. Nur die wo ein Messer im Spiel ist und jemand niedergestochen wurde oder ein minderjähriges Mädchen vergewaltigt wurde sind noch echte original „Einzelfälle“. Alles andere, wie das hier, ist doch schön öde Normalität geworden.

    • Insbesondere, wenn die Vergewaltiger biodeutsche Seemänner sind. Wie der im September in Cochem – siehe Lokalo-Berichte. Ist das auch öde Normalität?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.