Umgestürzte Bäume und leichter Hangrutsch nach starkem Regen

0

Bildquelle: Daniel Bockwoldt / dpa-Archiv

TRIER/VIRNEBURG. Starker Regen mit Gewitter hat in einigen Teilen von Rheinland-Pfalz Bäume umstürzen lassen und Straßen überflutet. Davon waren die Eifel, die Region Trier, die Pfalz und Rheinhessen betroffen.

Größere Schäden gab es nicht, niemand wurde verletzt. In Virneburg im Kreis Mayen-Koblenz rutschte am Mittwoch nach Angaben der Polizei ein Hang leicht ab. In Mayen waren einige Straßen leicht überflutet. In Trier gab es an einer Kreisstraße einen kleinen Erdrutsch. Bäume stürzten in Zell an der Mosel und in Sembach im Kreis Kaiserslautern um.

In Worms wurden vorübergehend Gullydeckel herausgespült. Bei Worms-Herrnsheim stand eine Kreisstraße unter Wasser. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor schweren Gewittern mit der Möglichkeit herabstürzender Dachziegel und Äste sowie örtlichen Überschwemmungen an Bächen und Flüssen. Die Experten empfahlen, alle Fenster und Türen zu schließen und Gegenstände im Freien zu sichern. Mehrere Medien hatten zuvor über Folgen der Unwetter in der Eifel berichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.