Dank für 40 Dienstjahre bei der Polizei des Landes

0
Kriminalhauptkommissarin Heidi Kessler inmitten von Polizeipräsident Rudolf Berg und dem Personalratsvorsitzenden Peter Kretz

TRIER. Bereits im Mai vollendete Kriminalhauptkommissarin Heidi Kessler ihr viertes Jahrzehnt im Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz. Polizeipräsident Rudolf Berg danke ihr hierfür im Rahmen eines persönlichen Gesprächs.

Am 2.Mai 1978, als Frauen im Polizeiberuf noch eher die Ausnahme waren, begann Heidi Kessler ihre Ausbildung in Reihen der rheinland-pfälzischen Polizei. Als sogenannte „Seiteneinsteigerin“ war sie eine der wenigen Frauen, die unmittelbar für die kriminalpolizeiliche Sachbearbeitung in einem Fachkommissariat ausgebildet wurden.

Im Laufe ihrer nunmehr 40 Dienstjahre arbeitete die Hauptkommissarin in nahezu allen kriminalpolizeilichen Fachkommissariaten. Als Schwerpunkt ihrer Tätigkeit kristallisierte sich sehr schnell der Bereich von Gewaltdelikten gegen Frauen und Kinder sowie Sexualstraftaten heraus, in dem sie als Angehörige der Kriminalpolizei Wittlich viele Jahre ermittelte. Ihr heutiges dienstliches „Zuhause“ ist die Umweltkriminalität bei der Kriminalinspektion Wittlich.

Auf Einladung von Polizeipräsident Rudolf Berg und in Anwesenheit des Vorsitzenden des Gesamtpersonalrates nahm KHK´in Kessler bereits im Mai die Dankesurkunde der Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Empfang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.