Mord, Missbrauch und Körperverletzung im Altenheim – Lebenslang für “Trio der Schande“!

4
Der Schriftzug ´Landgericht' ¸über dem Eingang zum Landgericht Frankenthal.

Bildquelle: Foto: Uwe Anspach/Archiv

PFALZ. Im Prozess um Morde in einem Pflegeheim im pfälzischen Lambrecht sind die drei angeklagten ehemaligen Mitarbeiter der Einrichtung zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Frankenthal stellte in seinem Urteil am Dienstag außerdem die besondere Schwere der Schuld fest.

Das Gericht verurteilte das Trio – eine 27-jährige Altenpflegerin und zwei Pflegehelfer im Alter von 25 und 49 Jahren – wegen zwei Morden, eines Mordversuchs, Körperverletzung, sexuellen Missbrauchs und weiterer Vergehen an Heimbewohnerinnen in unterschiedlicher Beteiligung.

Ermittler waren den drei Deutschen über gemeinsame Chats auf die Spur gekommen, in denen sie sich über die Taten austauschten. Die Staatsanwaltschaft hatte gefordert, alle drei Angeklagten zu lebenslangen Freiheitsstrafen zu verurteilen und die besondere Schwere der Schuld festzustellen sowie Berufsverbote zu verhängen. Die Verteidiger der 27-Jährigen und des 25-Jährigen hatten für ihre Mandanten dagegen Haftstrafen von maximal sieben beziehungsweise zehn Jahren gefordert.

Die Anwältin des 49-Jährigen sprach sich dafür aus, ihren Mandanten von den Mordvorwürfen freizusprechen, weil die Chats nicht als Beweis ausreichten.

4 KOMMENTARE

  1. Ja die meisten mitarbeiter sind deutsche .und was ändert sich an dieser grausamen tat. Eben nichts. genauso schlimm wäre es wenn es pfleger von anderen nationen wären. ist schlimm genung so einen bericht zu lesen
    .und dann liest man solche kommentare !!

  2. ja genau, denk ich mir immer bei den anderen Kommentaren, wenn Sie gegen Nichtdeutsche hetzen und fragen „war es ein Ausländer?“. Gibt es einen Schweigemarsch der AfD hierzu!?

  3. ja da regen Sie sich auf, aber sonst, wenn es kein Deutscher war kommt nix, oder!? Natürlich ist das sehr schlimm und zeigt wie krank viele Deutsche wohl zu sein scheinen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.