Bertrand Adams neuer Ortsvorsteher in Ehrang/Quint

4

TRIER. Neuer Ortsvorsteher im Trierer Stadtteil Ehrang/Quint ist Bertrand Adams von der CDU. In der Stichwahl setzte er sich am Sonntag gegen Hans-Werner Knopp (SPD) durch.

Adams bekam laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis in den fünf Stimmbezirken insgesamt 796 Stimmen (61,9 Prozent), Knopp 489 Stimmen (38,1 Prozent). Von 6857 Wahlberechtigten waren 1298 zur Wahl gegangen, die Wahlbeteiligung lag damit bei 18,9 Prozent.

Die Stichwahl war nötig, nachdem am 10. Juni im ersten Wahlgang keiner der damals drei Kandidaten eine absolute Stimmenmehrheit erzielt hatte. Mit der Wahl steht nun ein Nachfolger für den im Februar verstorbenen Amtsinhaber Thiébaut Puel (SPD) fest.

4 KOMMENTARE

  1. Glückwunsch !

    Aber es gibt viel zu tun ! Vor allem in den Bereichen ORDNUNG, SICHERHEIT und UMWELT !

    Packt er es an ???

    Guido Eberhardt

  2. Ja, gute Frage Herr Eberhardt! Aber wird er auch mal wieder was für den Ortsteil Ehrang-Bahnhof tun, oder wird sich wieder alles um Ehrang-Dorf drehen, wie all die letzten Jahre!? Für den Ortsteil Ehrang-Bahnhof zeigt der Ortsgemeinderat seit jeher nur wenig Interesse! Es gibt hier Probleme mit dem Parkraum, wo immer noch nichts geschehen ist, mit Feldwegen, die als Hundeklo missbraucht werden, mit Autowerkstätten, die öffentlichen Parkraum missbrauchen und Autoreifen usw. im Wohngebiet offen lagern, eine schlechte Anbindung der Bausch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (der Bus fährt nur alle Stunde und abends und am Wochenende gar nicht mehr!), obwohl dort oben der Ortsteilkindergarten ist. Dieser hat wohl eine zu kleine Küche, nicht mehr alle Kinder können dort versorgt werden, die Landesmittel zur Vergrößerung liegen wohl parat, aber die Stadtverwaltung bekommt angeblich die Planung nicht hin, es herrscht enormer Personalmangel usw. Nachts rasen die Autos, ach was nachts, auch tagsüber rasen die Autos mit viel zu hohen Geschwindigkeiten durch die Ehranger Straße. Und, und, und….. Viele Themen für Herrn Adams, aber ich glaube nicht, dass er sich um den Ortsteil Ehrang-Bahnhof kümmern wird.

  3. Ja lieber Ehriker, das sind Dinge, da sollte der Ortsvorsteher nicht wegschauen !
    Vor allem der Radweg entlang am Bolzplatz ist ein Hundeklo !!!
    Auch der Bahnhof selbst ist ein Hingucker für Ehrang.
    Ich war damals aktiv bei der Stadtteil – Rahmenplanung aktiv mit dabei und erinnere mich gut daran. !

    (Es ist nicht alles Gold was glänzt)

    Guido E.

  4. Tja, aber ich glaube nicht, dass da was geschieht, das Dorf kommt immer zuerst und dann lange nichts! Auch der Agrobweg ist ein einziger Hundeklo, und es ist eine richtige Mückenplage da, und es kommen auch schon Ratten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.