Auf Spurensuche im Welterbe

0

TRIER. Am kommenden Sonntag, 3. Juni, ist UNESCO-Welterbetag – auch in der Trierer Konstantin-Basilika. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Auf Spurensuche im Welterbe.“ Los geht es um zehn Uhr mit einem Themengottesdienst zum Tagesmotto. Familiengerechte Führungen, die auch die Ausgrabung unter der Basilika zum Ziel haben, gibt es um 14, 15 und 16 Uhr.

Besonders im Mittelpunkt steht an diesem Tag auch die Chororgel der Berliner Firma Karl Schuke. Auf den Tag genau vor 50 Jahren, am Sonntag, 3. Juni 1962, wurde sie mit einem Gottesdienst am Vormittag und einem Orgelkonzert am Nachmittag eingeweiht. Mit einer Orgelmatinee erinnert Kantor Martin Bambauer an das Jubiläum. Er wird um 11.30 Uhr genau die Werke präsentieren, die beim Einweihungskonzert vor 50 Jahren von Michael Schneider, damals einer der namhaften deutschen Organisten, gespielt wurden.

Der erste Teil des Konzertes umfasst ausschließlich Musik aus dem „Dritten Teil der Klavierübung“ von Johann Sebastian Bach. Der zweite Teil ist der französischen Romantik gewidmet – mit Werken von César Franck, Charles-Marie Widor und Marcel Dupré. Im Anschluss an das Konzert lädt die Evangelische Kirchengemeinde ein, auf das Geburtstagskind anzustoßen, das ja in wenigen Jahren eine große Schwester bekommen wird. Der Eintritt ist zum Konzert frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten, die dem Bau der neuen Hauptorgel zugutekommt. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.