Nach Unfall mit zwei Toten: Revision zum Teil erfolgreich

0

TRIER. Nach einem Unfall mit zwei Toten ist die Revision einer verurteilten Autofahrerin gegen eine Entscheidung des Landgerichts Trier teilweise erfolgreich gewesen.

Die Dauer ihrer Führerscheinsperre sei um sechs Monate auf zweieinhalb Jahre verkürzt worden, teilte das Gericht am Montag mit. Laut Entscheidung des Bundesgerichtshofs hatte das Trierer Landgericht über diesen Teil des Urteils noch einmal verhandeln müssen. Die Revision wegen der Verurteilung zu einer zweieinhalbjährigen Gefängnisstrafe wegen fahrlässiger Tötung war zuvor schon verworfen worden.

Sie hatte im Jahr 2016 ihr Auto während eines Streits mit ihrem Lebensgefährten auf der Bundesstraße 53 nahe Erden (Kreis Bernkastel-Wittlich) absichtlich auf die Gegenfahrbahn gelenkt. Bei dem Zusammenstoß mit einem Wagen starben ihre beiden Mitfahrer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.