Zu schnell mit dem E-Board: Polizei stoppt Südpfälzer

2

LANDAU.Für eine rasante Fahrt mit seinem elektrisch angetriebenen Longboard hat sich ein junger Südpfälzer die falsche Strecke ausgesucht.

Der 25-Jährige fuhr nach Polizeiangaben vom Freitag mit 25 bis 30 Stundenkilometern über eine öffentliche Straße in Herxheim bei Landau und weckte das Interesse zweier Beamter, die den ohne Helm und Schutzkleidung fahrenden Mann gleich kontrollierten. Er berichtete den Beamten, das Board schaffe fast Tempo 40 und bewältige Steigungen bis 30 Grad. Die Geschwindigkeit seines Bretts regelte er mittels Fernbedienung.

Die Polizei dämpfte seine Begeisterung. Derart schnelle Longboards seien im öffentlichen Straßenverkehr nicht erlaubt, worauf auch die Hersteller hinwiesen, sagte ein Sprecher. Ohne Zulassung dürfen motorisierte Longboards im öffentlichen Raum nur unterwegs sein, wenn sie höchstens sechs Kilometer schafften. Weil das Herxheimer Brett schneller sei, würde es eigentlich der Zulassungspflicht unterliegen – es könne aber gar nicht zugelassen werden, weil es nicht der Straßenverkehrszulassungsordnung entspreche. Außerdem, so der Beamte, müsste es eigentlich versichert werden, und der Nutzer bräuchte einen Führerschein.

Nur daheim oder auf dem Feld hätte der junge Mann laut Sprecher problemlos fahren dürfen. Die Beamten kassierten deshalb das Gefährt und leiteten ein Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

2 KOMMENTARE

  1. „…kassierten deshalb das Gefährt und leiteten ein Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren ein…“…und ich hatte schon gezweifelt, ob unser Staat seine Aufgaben noch vollumfänglich bewerkstelligt bekommt. Btw.: Sind die beiden Kinder, die vor zwei Jahren aus einem alten Rasenmähermotor und etwas Metall selbst eine Art „gocart“ gebaut haben, eigentlich schon wieder auf freien Füßen oder immer noch in verschärfter Einzelhaft mit täglichem waterboarding?

  2. Kohlenstrasse runter , mit dem Velo knapp 70 . Huchhuuuuuuuu , das waren noch Zeiten.
    das waren aber sehr eifrige Beamte . Hatten Abends am Stammtisch sicher vollen Respekt .
    Diese Kriminellen müssen sofort hinter Schloß und Riegel.
    Wo kommen wir denn hin wenn jeder mit Schallgeschwindigkeit durch die Provinz heizt ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.