Steinwurf! Glasscheibe des Grünen Büros in Trier zerstört

12

Bildquelle: Gruene-Trier

TRIER. In der Nacht zum Sonntag wurde eine Glasscheibe der Geschäftsstelle der Trierer Grünen, in der sich auch das Wahlkreisbüro von Corinna Rüffer MdB befindet, durch einen Steinwurf zerstört.

Corinna Rüffer erklärt dazu: „Besonders betroffen macht mich, dass sich ein Parteimitglied zur Tatzeit in den Räumlichkeiten aufgehalten hat. Nachdem in der Vergangenheit häufig Aufkleber und Flugblätter mit rechtsextremen Inhalt am Grünen Büro angebracht bzw. in den Briefkasten geworfen wurden, wurde jetzt unsere Scheibe eingeworfen.“

Der Sprecher des Kreisverbands der Grünen Trier, Johannes Wiegel, ergänzt: „Zwar besteht über den Täter oder die Täterin noch keine Klarheit doch scheint mir eine politische Motivation sehr wahrscheinlich, da es sich um ein Partei- und Wahlkreisbüro handelt.“

„Das ist keine Bagatelle, sondern eine Straftat. Die Polizei ermittelt und ich hoffe, dass die TäterInnen gefunden werden,“ erklärt Corinna Rüffer abschließend.

12 KOMMENTARE

  1. Tja „Dumm gelaufen“, erwischt, wäre es ein Parteibüro der AfD gewesen, würden Sie und Ihre Wutbürgerchen jetzt wieder die armen Opfer mimen und nach dem Rechtsstaat schreien, aber so seid ihr nun mal, doppelmoralisch und armselig! Das dies keine Bagatelle ist, ist jedem Demokrat egal ob rechts oder links klar, nur die AfD-Anhänger outen sich wieder als Undemokraten und verfassungsfeindlich gesinnte Kräfte!

  2. Es war auch keine Bagatelle als der Grüne Fischer Steine auf Polizisten warf und bewusst deren Leben gefährdete.

    • Die Polizisten von damals sind bestimmt versöhnt, wenn jetzt irgendein Idiot Steine auf eine Scheibe in Trier wirft, die nie Fischer gehört hat??

  3. Ohje, meine Güte, wie lang ist der Bart!? Sonst keine Argumente als so olle Kamellen!? Das ist ja ein Offenbarungseid, Herr Lamberti für die AfD! Tja, Ihnen und der AfD sowie allen Wutbürgerchen gehen sehr schnell die Argumente aus, heiße Luft und ständiges Wiederkäuen alter Zöpfe, sonst nichts! Bemitleidenswert!

  4. Falsch! Der Grüne Fischer hat keine Steine geworfen, der Steinwurf war 1973 und die Grünen wurden am 12./13. Januar 1980 in Karlsruhe gegründet. Da war er also noch kein Grüner! Und dann immer diese ollen Kamellen, habt halt sonst nichts an Argumenten!? Auch gilt in Deutschland das Rechtsstaatsprinzip: Ex iniuria ius non oritur. – Unrecht kann kein Recht schaffen! Aber das sollte doch Ihnen als rechts- und verfassungstreuen Vorzeigedeutschen bekannt sein, eigentlich!?

  5. Hi Jungs und Mädels, man kann ja von der AFD halten was man mag, aber so ein bisschen Gegenwind im Bundestag belebt die eingeschlafene Regierung. Zur eingeworfenen Scheibe, da kann man nur vermuten ob es die ‚Wutbürger‘ waren, oder eine der noch zu integrierenden Fachkräfte oder, oder solange es keiner gesehen hat gilt „in dubio pro reo“ im Zweifel für den Angeklagten.
    So sind meine Sclussworte:
    alea iacta est (die Würfel“Steine“ sind geworfen)

  6. Hi Junge, tüdelitütü, ja, genau, die Würfel knattern im Karton, rechtslinksvolldaneben! Selber „Wutbürger“, was!? Wenn Sie so Begriffe wie „integrierenden Fachkräfte“ benutzen, ein Offenbarungseid! Hauptsache mal irgendein Schmarrn getextet und versucht, sich nicht als AfD-Sympathisant zu outen, sorry, hat nicht geklappt: Da kann man nur vermuten, ob es ein Aluhutträger ist, ein Außerirdischer oder ein Pferd, aber im Zweifel für den Angesagten, äh, für den Abgesagten! hihi, die Steine sind geworfen hihi, der war gut! Nicht!So sind meine Schlusswort: Ein blindes Huhn trinkt ja auch mal’n Korn!

    • Mein lieber Mann, da gibt ja einer seinen Senf auch zu allem ab! 1A Chucky! Klingt so nach Weltverbesserer oder Klugscheisser. Natürlich trage ich wie alle Wutbürger einen Aluhut und wähle grundsätzlich AFD gibt es den noch andere Parteien. Sie sind echt ein Top Profiler?
      Aber eins noch zu ihrer Meinungen : Meinungen sind wie A…löscher jeder hat eins.

  7. Mein lieber Scholli, tolle Ausdrucksweise und Top-Inhalt! 1A! Ja sehen Sie, hab ich Sie doch richtig eingeschätzt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.