Die VG Trier-Land wählt einen neuen Bürgermeister

0
Michael Holstein (Freie Wähler)

TRIER-LAND. Die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Trier-Land wählen am 17. Juni 2018 einen neuen Verbandsbürgermeister. Dies ist bereits der zweite Wahlgang, da bei der Wahl am 3. Juni keiner der Kandidaten über 50 Prozent der Stimmen bekam.

Der Wahlabend glich zunächst einem Krimi, da die reinkommenden Ergebnisse zuerst keine klaren Entscheidungen aufzeigten. Dann setzte sich Lothar Zengerling von der CDU (2.352 Stimmen, 31,2%) mit 24 Stimmen Vorsprung gegen SPD Mann, Matthias Wagner, (2.328 Stimmen, 30,8%) durch. Michael Holstein, der für die Freien Wähler im Rennen ist, bekam die meisten Stimmen mit 2.633 Stimmen und 34,9%. Die beiden parteilosen Kandidaten Horst Mahnke (137 Stimmen, 1,8%) und Patrik Kartes (100 Stimmen, 1,3%) waren chancenlos.

Nun sind die Wählerinnen und Wähler von Trier-Land am 17. Juni erneut aufgerufen zur Wahlurne zu gehen. Sie haben in der Stichwahl die Auswahl zwischen Michael Holstein (Freie Wähler) und Lothar Zengerling (CDU).

Michael Holstein, der gebürtig aus Kordel stammt, ist seit 1993 in der Kommunalpolitik aktiv. Er war bereits 10 Jahre Stellvertreter des amtierenden Bürgermeisters Wolfgang Reiland und begleitet seit 1999 die Funktion des Fraktionsvorsitzenden im Verbandsgemeinderat. Somit blickt er als 44 jähriger auf eine lange kommunalpolitische Erfahrung zurück.

Lothar Zengerling, 61 Jahre tritt für die CDU an. Er ist seit 2014 erster Beigeordneter seiner Heimatgemeinde Welschbillig und engagiert sich seit Jahren im musikalischen Bereich in der VG.

Die Bürgerinnen und Bürger erwartet ein spannendes Rennen um das Amt des Bürgermeisters. Da die Wahlbeteiligung mit 43,1% relativ niedrig war, bleibt es abzuwarten, wie viele Menschen nun am kommenden Sonntag, 17. Juni, zur Wahl gehen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.