Heftiges Unwetter – Zug zwischen Gerolstein und Trier entgleist!

0
Ein Zug der Deutschen Bahn steht im Wilsecker Tunnel auf den überfluteten Gleisen vor einem Geröllberg.

Bildquelle: Foto: Thorsten Pallien/THW

REGION. Die schweren Unwetter in der Nacht zu Freitag haben in Rheinland-Pfalz und dem Saarland auch Folgen für den Bahnverkehr. Auf der Eifelstrecke zwischen Gerolstein und Trier sei ein Zug bei der Ausfahrt aus dem Wilsecker Tunnel in einen Schlammwall gefahren und entgleist, sagte ein Bahnsprecher in Frankfurt. Passagiere fuhren keine mit, der Zugführer blieb unverletzt. Die Strecke sei bei Kyllburg bis auf weiteres gesperrt. Busse ersetzten die Bahn.

Auch auf anderen Strecken kam es zu Behinderungen: Zwischen Pirmasens und Kaiserslautern blockiere nach Bahn-Angaben ein Baum die Gleise zwischen Waldfischbach und Schopp. Ein Busnotverkehr ersetze die Regionalbahn 64. In Schafbrücke könnten wegen einer Überschwemmung keine Züge halten. Auch auf der Moselstrecke blockierte am frühen Morgen Schlamm die Gleise, so der Sprecher. Dieser sei aber schnell entfernt worden, nach etwa einer Stunde fuhren wieder Züge.

Der Brückentag helfe bei der Beseitigung der Schäden und der Organisation, so der Sprecher. Es seien generell weniger Fahrgäste unterwegs, weil viele frei hätten. Das helfe auch bei der Beseitigung der Schäden, da viele Helfer von der freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung stünden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.