An der Mosel: Besoffener rast mit frisiertem E-Bike in Fußgänger!

0

BERNKASTEL. Wie die Polizei mitteilt, wurden am gestrigen späten Abend Beamte der Polizei Bernkastel zum Moseluferparkplatz Gestade gerufen, weil es dort zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger gekommen sei.

Vor Ort wurde festgestellt, dass der verursachende Radfahrer, ein führerscheinloser Mann aus Bernkastel, offensichtlich betrunken war. Dies bestätigte sich auch in einem durchgeführten Alkoholtest vor Ort. Augenscheinlich war der Radler in Folge seiner doch hohen Alkoholisierung in eine Personengruppe gefahren, die am Leinpfad in der Nähe eines Schiffsanlegers wartete.

Hierbei wurde eine 57-jährige Frau angefahren, kam zu Fall und zog sich Schürfwunden und Prellungen zu. Beim benutzten Fahrrad wurden Anhaltspunkte dafür vorgefunden, dass es sich nicht um ein elektrounterstütztes Pedelec, also Fahrrad, sondern um ein führerscheinpflichtiges E-Bike und damit Kraftfahrzeug handeln könnte.

Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit dürfte weit über den tretunterstützenden und zulässigen 25 km/h liegen, was ein erster Fahrtest bestätigte. Das sichergestellte Zweirad wurde einem technischen Prüfunternehmen zur Gutachtenerstellung übergeben.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre der Radler neben der rauschbedingten Trunkenheitsfahrt ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs gewesen, die in einer Kollision endete. Außerdem hätte das E-Bike mit mit einem Versicherungskennzeichen ausgestattet sein müssen, da bei solchen Kraftfahrzeugen die persönliche Haftpflichtversicherung nicht mehr greift.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.