“Mehr als die Hälfte der Pflanzen betroffen“ – Schädlingsplage im Saarland

0
Raupen des Buchsbaumzünslers bewegen sich in einem Buchsbaum.

Bildquelle: Foto: Bernd Weissbrod/Archiv

SAARLAND. Im Saarland ist der Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch und verdirbt so manchem Gartenbesitzer die Laune. «So schlimm wie dieses Jahr war es noch nie», sagt Maren Brennig von der Pflanzenschutzberatung der Landwirtschaftskammer für das Saarland. Die Raupe des asiatischen Kleinschmetterlings, die ausschließlich Buchsbäume kahl fresse, habe mittlerweile etwa jede zweite dieser Grünpflanze befallen. Vermutlich sei sie mit Pflanzentransporten aus Asien direkt nach Europa eingeschleppt worden.

Auch der Landesverband der Kleingärtner schätzt, dass in diesem Jahr schon mehr als die Hälfte der Pflanzen betroffen ist. «Es ist leider so: Das Saarland ist nicht verschont geblieben von diesem Unhold», sagt der Vorsitzende Albrecht Serf. Alle möglichen Mittel, um die Sträucher nach einem Befall noch zu retten, seien nach Erfahrungen der Kleingärtner erfolglos. Natürliche Fressfeinde gibt es nicht.

Befallene Zweige und Pflanzen sollten nicht kompostiert sondern in Säcke verpackt im Hausmüll entsorgt werden. Auch Wertstoffzentren nehmen die Büsche gesondert an, um sie anschließend zu verbrennen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.