Flexibel Busfahren: Bundesweit erster «digitaler Rufbus» in Wittlich gestartet

0

WITTLICH. Dies ist ein Bus ohne Fahrplan, der per App gerufen wird: Die Deutsche Bahn hat ihren bundesweit ersten «digitalen Rufbus» am Donnerstag in Wittlich in Betrieb genommen.

Der neue Kleinbus «Wittlich Shuttle» ergänze das bestehende Bus-Angebot und mache Kunden unabhängiger von Plänen und Taktfrequenzen, sagte der Leiter Marketing und Geschäftsentwicklung der DB Regio Bus, Guido Verhoefen. Das Modell solle künftig auch in anderen Teilen Deutschlands an den Start gehen.

In Wittlich, einer Kreisstadt mit rund 20 000 Einwohner, ist der Rufbus zwischen 70 möglichen Haltestellen zeitlich und routenmäßig flexibel unterwegs. Angefordert werden kann er per App, aber auch telefonisch – für Fahrten werktags zwischen 5 und 20 Uhr. Wer ihn nutzt, zahlt mit normalem Ticket ein Zuschlag von einem Euro. Der digitale Rufbus war in Wittlich zuvor im Pilotbetrieb.

Das neue Angebot in Wittlich sei «ein weiterer Meilenstein für die Deutsche Bahn, On-Demand-Mobilität in den öffentlichen Verkehr zu integrieren», sagte Verhoefen. Es wurde entwickelt von der neuen Bahn-Mobilitätsmarke Ioki, die im niederbayerischen Bad Birnbach auch einen selbstfahrenden Elektrobus auf die Straße gebracht hat.

Links:
Ioki

DB Regio Bus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.