Erpressung und Drohung mit Kindstötung: Rentner verurteilt

0

BITBURG. Er hat Erpresserbriefe geschrieben und darin mit der Tötung von Kindern gedroht: Dafür verurteilte das Amtsgericht Bitburg am Mittwoch einen 78 Jahre alten Rentner zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten.

Der Mann muss nach Angaben des Gerichts außerdem 1000 Euro an die Staatskasse zahlen. Zuvor hatte der «SWR» über den Prozess berichtet.

Laut Anklage hatte der Mann im November 2015 handschriftliche Zettel mit Geldforderungen in die Briefkästen zweier Einwohner der Verbandsgemeinde Südeifel geworfen. Dabei sei es um jeweils 500 Euro gegangen. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, soll der Rentner in einem Fall gedroht haben: «…zu niemandem ein Wort und keine Polizei wenn dann sind ihre Enkel dran.» Im zweiten Fall drohte der Mann der Anklage zufolge mit dem Tod der jüngsten Kinder.

Einer Gerichtssprecherin zufolge war der Rentner in dem Verfahren geständig. Das Tatmotiv des 78-Jährigen sei jedoch unklar geblieben. Das Urteil ist schon rechtskräftig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.