Stadtsportverband Trier stiftet Vereinen wieder Defibrillatoren

0

Bildquelle: Patrick Pleul / dpa-Archiv

TRIER. Wie schon im Jahr 2016, stellt der Stadtsportverband Trier seinen Mitgliedsvereinen nun wieder Defibrillatoren zur Verfügung.

Wichtigstes Kriterium ist, dass die Defibrillatoren möglichst an vereinseigenen Sportanlagen installiert werden. Der Vorstand des Stadtsportverbandes wird dann aus den Bewerbern die Siegervereine ermitteln. Die einzigen Folgekosten, die auf die Vereine zukommen, ist die Neuanschaffung eines Akkus nach rund fünf Jahren.

2016 hatten der FSV Trier-Tarforst, der SV Trier-Irsch, der Trimmelter SV und der Postsportverein Trier jeweils einen Defibrillator vom Stadtsportverband erhalten.

2018 sollen bis zu vier Defibrillatoren angeschafft werden. Die Geräte sind selbsterklärend, das heißt, im Einsatzfall werden dem Bediener akustisch Schritt für Schritt die erforderlichen Maßnahmen erläutert.

In den vergangenen Jahren war es auch in Trier zu mehreren Fällen gekommen, bei denen Sportler oder Zuschauer von Sportveranstaltungen reanimiert werden mussten. „Mit unserer Aktion wollen wir unsere Mitgliedsvereine aktiv dabei unterstützen, um Leben zu retten“, betont Marco Marzi, der Vorsitzende des Stadtsportverbandes.

Vereine können sich bis 30. Juni 2018 per Mail an info@stadtsportverband-trier.de beim Stadtsportverband für die Geräte bewerben, die die Dachorganisation des Trierer Sports auf eigene Kosten anschafft und dann an die Vereine weitergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.