Extrem tiefer gelegt: Transporter mit 4 Tonnen Übergewicht erwischt

1

KIRCHBERG / LUXEMBURG. Auf der A1 Kirchberg in Richtung Luxemburg traf die Straßenbauverwaltung gestern Morgen gegen 10.20 Uhr auf einen Lieferwagen der eine Panne hatte und meldete diesen der Polizei.

Bereits beim Eintreffen der Beamten der Police Grand Ducale schien es ziemlich offensichtlich, dass der Lieferwagen überlastet und nicht mehr fahrfähig war. Die Zwillingsräder waren geplatzt, das Fahrgestell war in der Mitte gerissen und die Radaufhängung vorne links gebrochen.

Auf dem Dach des Lieferwagens waren jede Menge Möbel auf äußerst gefährlicher Weise gestapelt und zudem noch kaum gesichert. Der Fahrer des Tranporters befand sich von Deutschland auf dem Weg nach Marseille um dort die Fähre nach Algerien zu nehmen.

Im „Centre Douanier“ in Gasperich wurde der Transporter mit einem Gesamtgewicht von 7420 Kg gemessen, anstelle des zulässigen Gesamtgewicht von 3500 Kg. Die in Kenntnis gesetzte Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahmung des Fahrzeuges an.

1 KOMMENTAR

  1. EXTRA 3 mal fahren wäre ja auch zu anstrengend und die Dieselkosten zu hoch gewesen !
    „hätte bestimmt geklappt und der Fahrer wäre schon am Ziel, wenn die blöde Kontrolle nicht gewesen wäre“…

    Guido Eberhardt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.