Prozessauftakt: “Drogendealer“ mit 20 Messerstichen abgestochen

0

Bildquelle: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Mit 20 Messerstichen soll ein Angeklagter einen 41-jährigen Mann in dessen Wohnung in Saarbrücken erstochen haben. Der 46 Jahre alte Deutsche muss sich von heute an wegen Totschlags vor dem Landgericht Saarbrücken verantworten.

Hintergrund soll laut Staatsanwaltschaft die Drogenabhängigkeit des mutmaßlichen Täters sein, der durch sein späteres Opfer offenkundig mit Drogen versorgt worden war. In Anschluss an die Tat soll der 46-Jährige das Handy des Opfers sowie Geld und Betäubungsmittel entwendet haben.

Der Angeklagte ist insbesondere wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz erheblich vorbestraft. Nachdem er die Tat nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch bei seiner Festnahme kurz eingeräumt habe, mache er allerdings seither von seinem Schweigerecht Gebrauch.

Das Landgericht hat insgesamt drei Verhandlungstage angesetzt. Am Dienstag werden sieben Zeugen gehört, beim nächsten Termin am Donnerstag noch einmal zwei Zeugen und vier Sachverständige. Ein Urteil könnte am 7. Juni fallen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.