Antrag abgelehnt! Keine Gedenktafel für Opfer des Kommunismus an Karl Marx-Statue!

9

Bildquelle: dpa-Archiv

TRIER. In der gestrigen Sitzung des Stadtrates wurde ein Antrag der AfD-Fraktion, die Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft bei der Formulierung der geplanten Gedenktafel an der Karl-Marx-Statue einzubeziehen, mit den Stimmen aller anderen Fraktionen abgelehnt.

Die Partei hatte den entsprechenden Antrag damit begründet, dass in der Stadtratssitzung am 6.April 2017 mehrheitlich beschlossen wurde, im Umfeld der Marx-Statue eine Tafel aufzustellen, die Karl Marx in seinem historischen Kontext erläutern soll. Hierzu zähle laut AfD auch die Berücksichtigung der Wirkungsgeschichte der Marxschen Philosophie und damit auch die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft.

In einer heutigen Stellungnahme der Partei bezeichnet diese das Verhalten des Stadtrats als „geschichtsvergessend und empörend“ und ergänzt: „Die gestrige Entscheidung des Stadtrates bedeutet eine Verhöhnung der Opfer des Kommunismus.“

9 KOMMENTARE

  1. Antrag abgelehnt? Na das wird einem Michael Frisch, prinzipiell unbelehrbar und überaus nachtragend, auf Jahre hinaus schlaflose Nächte bereiten.
    Das „Bunte Trier“ noch immer nicht am Boden, und jetzt auch noch „Karl-Marx ohne AfD-Kommentar“ – muss man sich da Sorgen um den Trierer Chef AfDler machen?

  2. Ne man man nicht, und die Polizeihundertschaften, die nötig sind, um das bunte Trier und sein Umfeld bei Demos daran zu hindern, anderer Leute Eigentum wie Autos, Wände usw. zu beschmieren oder zu beschädigen zahlen ja die Steuerzahler, also wir alle, darum kein Grund zur Sorge.

    • Seltsam. Welches Trier meinen Sie? Das hier an der Mosel?
      Mir ist bei Auftritten des „Bunten Triers“ noch nie derartiger Vandalismus aufgefallen.
      Haben Sie diese „informativen Details“ aus dem ganz persönlichen Kummerbüchlein des ach so leidenden AfD-Oberen? Oder wo haben Sie den Unsinn sonst her?

      • Der Peter ist in einer Endlosschleife wirre Kommentare, der arme Kerl. Nein, das bezahlen die Versicherer, nicht die Steuerzahler. Gell man man Peter! Aber bitte nicht aufregen!

  3. Komm Peter, da geht noch mehr! Ach welch Unterstellungen Sie hier äußern, fällt das schon unter übler Nachrede oder haben Sie Beweise, dass das der Verein Für ein Buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts e.V. zu Gewalt und Zerstörung aufruft!? Was können die Anständigen und Demokraten dafür, dass bei unseren Demos eben ca. 25.000 Menschen (Berlin) und in Trier auch meistens mehrere Tausend und nicht polige 50 wie bei der AfD kommen!? Da wird halt dementsprechend automatisch die Stärke der Polizei angepasst. Also, noch mal für Sie ganz langsam. Im Moselstadion sind nicht so viele Polizisten eingesetzt wie in Dortmund, da…jetzt dürfen Sie raten, ja da da weniger Fans sind! Aber nicht aufregen, Peter, dass eure Demos so klein sind, bitte!

    • sollte poplige heißen! Sorry Peter! Weißt ja, nur wir machen Tippfehler, Du ja nicht, oh großer Kommentator!

  4. Peter, Peter, mein Held der sinnlosen Kommentare, reg Dich bitte nicht so auf, „man man“, Du bist ja richtig aufgedreht, Du weißt doch, das tut Dir nicht gut! Wer ist Michael Frisch, muss man den kennen!?

  5. Also statt einer Tafel nur über die Opfer kommt eine Tafel über verschiedene Sachen, inklusive Opfer? Das klingt doch okay? Aber die Diskussion hier wird richtig unterhaltsam, ich hol mir schon mal Popcorn!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.