Pfingsten im Trierer Dom

0

TRIER. Auch in diesem Jahr werden die Pfingstgottesdienste im Dom wieder festlich gestaltet. Im Pontifikalamt am Pfingstsonntag, 20. Mai um 10 Uhr singt der Trierer Domchor die prachtvolle Missa festiva für Chor und Bläser von Wolfram Menschick sowie Chorsätze von Klaus Fischbach und Stephan Rommelspacher.

Die Trierer Dombläser steuern Musik von Tilman Susato („La Mourisque – Mon amy – Basse Danse Bergeret“ aus der Suite für Bläser) bei. An der großen Orgel spielt Domorganist Josef Still „Choral varié sur le thème du Veni Creator“ op. 4 von Maurice Duruflé.

In der Pontifikalvesper am gleichen Tag um 18 Uhr singt die Vesperschola der Dommusik im Wechsel mit der Gemeinde Gregorianische Antiphonen in Verbindung mit Falsibordoni-Sätzen von Mitterer, Vecchi und Rommelspacher.

Im Festhochamt am Pfingstmontag, 21. Mai um 10 Uhr erklingt traditionell Chor-Orchester-Musik. Der Mädchenchor am Trierer Dom singt die Missa sub titulo Sancti Leopoldi MH 837 von Johann Michael Haydn. Das Schöneck-Ensemble Koblenz übernimmt den festlichen Instrumentalpart. Traditionelle Pfingstlieder in Sätzen von Joachim Dreher und Stephan Rommelspacher ergänzen das Programm. Von der Hauptorgel erklingt „Fragment du Final de la Symphonie en ut mineur“ von Ludwig van Beethoven.

Die Chöre der Dommusik singen unter der Leitung von Domkapellmeister Thomas Kiefer und Domkantorin Christina Elting. An den Orgeln spielen Domorganist Josef Still und Ulrich Krupp.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.