Stampers erkämpfen sich einen Sieg in Frankfurt – Nächstes Heimspiel am Sonntag

TTS SPORT TRIER präsentiert den Sport

0

Bildquelle: Tree State Production

TRIER. Am Vergangenen Sonntag erkämpften sich die PST Trier Stampers ihren ersten Sieg in der Regionalliga Mitte 2018 und schlugen die Frankfurt Pirates in einer dramatischen Aufholjagt mit 21:24 (21:03)

Gegen die Gastgeber aus Frankfurt sollte der erste Sieg der Saison gelingen, doch erinnerte das erste Viertel vielmehr an das Spiel gegen die Darmstadt Diamonds und die herbe Niederlage die unsere Moselstädter eine Woche zuvor dort einstecken mussten.

Im ersten Viertel verschenkte der Trierer Angriff gleich drei Mal das Angriffsrecht an die Gastgeber und verlor durch Fumbles und Interceptions den Ball. Die Trierer Verteidigung stand somit bereits zu Beginn des Spiels mit dem Rücken an der Wand und konnte nach dem ersten Touchdown der Pirates zum 07:00 den Zweitschlag der Gastgeber ebenfalls nicht verhindern und musste eine frühe Führung der Frankfurter zum 14:00 hinnehmen.

Ein Quarterbackwechsel seitens der Stampers brachte Anfangs nicht den gewünschten Erfolgt. Ein weiterer Ball landete in den Händen der gegnerischen Verteidigung und konnte dieses Mal sofort zum Touchdown und zum 21:00 Punktestand zum Ende des ersten Viertels zurückgetragen werden.

Quarterback Luca Willemsen übernahm zu Beginn des zweiten Viertels die Führung im Moselstädter Angriff und brachte die nötige Ruhe in sein Team zurück. Mit starken Läufen der Runningbacks David Levardi und Brandon Washington marschierte der Angriff langsam aber stetig über das Feld. Kurze Pässe gestaltete das Angriffsspiel der Stampers variabler und führte die Nashörner zum Ende der ersten Halbzeit zu ihren ersten Punkten der Saison. Linebacker und Kicker Boldizar Kozak verwandelte ein 30 Yard Fieldgoal sicher und verkürzte somit auf 21:03

Die Trierer Verteidigung begann das dritte Viertel und ließ keinen Zweifel daran, dass weitere Punkte der Frankfurter nur sehr schwer zu erkämpfen seien. Zwar schafften es die Pirates Raumgewinne zu erzielen, jedoch stoppte die Moselstädter Verteidigungslinie die Gastgeber immer zur rechten Zeit und schickten ihren eigenen Angriff wieder aufs Feld.

Der Trierer Angriff kam nun langsam in Fahrt und fand immer wieder Lücken in der Frankfurter Verteidigung. David Levardi schaffte einen 40 Yard Lauf und ebnete seinem Kollegen Brandon Washington im dritten Viertel den Weg zum Touchdown und zum 21:10 zwischenstand.

Das vierte Viertel begann erneut mit einer Angriffsserie der Gastgeber, welche jedoch durch die hervorragende Arbeit der Trierer Verteidigung schnell gestoppt werden konnte. Ein langer Drive der Stampers nahm viel Zeit von der Spieluhr und so schafften es die Stampers 2 Minuten und 12 Sekunden vor Schlusspfiff mit einem kurzen Pass auf Wide Receiver Nico Bätz den Punktestand und die Führung der Gastgeber auf 21:16 und nach einer erfolgreichen Two-Point-Conversion auf 21:18 zu verkürzen.

Trotz Ihrer geringen Führung mussten die Pirates Raumgewinn erzielen, um mehr Zeit von der Spieluhr zu nehmen. Dies gelang ihnen jedoch überhaupt nicht und so entschlossen sie sich bei 1 Minute und 46 Sekunden Spielzeit für einen Pass und einen kleinen Befreiungsschlag kurz vor Ende des Spiels. Diesen Pass fing der Franzose Thomas Davies ab und Trug ihn mit einer unglaublichen Geschwindigkeit in die gegnerische Endzone zum späteren Endstand von 21:24 für die Trier Stampers zurück.

Der erste Sieg der Regionalliga Mitte ist geschafft. Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Sonntag den 20.Mai 2018 in Trier statt. Die Trier Stampers empfangen die TSV Schott Mainz Golden Eagles und hoffen mit euerer Unterstützung auf den zweiten Sieg in der laufenden Saison.

Kickoff am Sonntag ist um 15 Uhr an der Bezirkssportanlage Trier-Heiligkreuz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.