Internationale Motorradkontrolle der Polizeien aus BENELUX und Deutschland

0

EIFEL-ARDENNEN. Am gestrigen Samstag, dem 12. Mai 2018, fand bei herrlichem Sonnenschein die neunte internationale Motorradkontrolle in der bei Bikern sehr beliebten Region Eifel-Ardennen statt.

Sie ist fester Bestandteil der vom Polizeipräsidium Trier initiierten Verkehrssicherheitskonzeption „Motorradfahren in der Eifel – aber sicher !“.

Unter gemeinsamer Führung der Polizei Diekirch für den Bereich Eisenbach und der Polizei Bitburg für den Bereich Roth an der Our wurden ganztägig Verkehrskontrollen und Motorradstreifen durchgeführt. Hierbei wurden insgesamt 100 Motorradfahrer herausselektiert und überprüft. Bei 31 Fahrern gab es Grund zur Beanstandung. Verwarnungen, Bußgelder oder das Einleiten von technischen Überprüfungen war die Folge.

Die Kontrollen wurden auch zum anlassbezogenen Austausch genutzt. Hierbei unterstützen uns unsere Kooperationspartner ADAC Mittelrhein, DEKRA Trier, Eifeltourismus GmbH sowie die Eifel-Motorrad Tour-Guides tatkräftig. Pastoralreferent und Polizeiseelsorger Hubertus Kesselheim vom Bistum Trier stand zusätzlich für vertiefende Gespräche zur Verfügung.

Die internationale Zusammensetzung der Kontrollteams kam auch bei den kontrollierten Bikern sehr gut an, da sie unmittelbar von „ihren“ Polizeien aus den Niederlanden, Belgien, Luxemburg oder Deutschland empfangen wurden. Diese Form der Zusammenarbeit macht Europa unmittelbar erfahrbar und stärkt die internationalen Beziehungen. Zudem besteht die Möglichkeit voneinander zu lernen.

Das Fazit von Bob Leesch (Leiter der Polizei Diekirch) und Christian Hamm (Leiter der Polizei Bitburg) fiel positiv aus. „Viele intensive Gespräche und die sichtbare Polizeipräsenz führen unserer gemeinsamen Auffassung dazu, dass wir viele Motorradfahrer erreichen und auch ein Stück wachrütteln. Im Ergebnis hoffen wir die Anzahl von Verkehrsunfällen mit Motorradfahren nachhaltig zu senken. Wir werden auch in Zukunft an der engen sowie vertrauensvollen Zusammenarbeit festhalten und diese auch im Alltag sukzessive ausbauen.“

Die Kontrolle wurde auch live auf Twitter begleitet. Wer mehr erfahren möchte kann seiner Polizei Trier auf Twitter unter @PolizeiTrier (Twitter-Account des Polizeipräsidiums Trier) folgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.