Grillparty extrem: Zwölf gehäutete Schafe auf Spießen – Von Autobatterie angetrieben

0

BERLIN. Eine Grillparty mit 150 Menschen und zwölf Schafen über dem Feuer hat die Berliner Polizei im Volkspark Friedrichshain aufgelöst. Die Verantwortlichen kooperierten, müssen aber mit einem Bußgeld rechnen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte eine große Gruppe von Parkbesuchern am Sonntag auf der Grillwiese am kleinen Bunkerberg ihr Essen vorbereitet. Dort drehten sich zwölf gehäutete Schafe auf Spießen, die von Autobatterien betrieben wurden.

Die glühenden Kohlen lagen laut einem Polizeisprecher ungeschützt auf dem trockenen Rasen, so dass Brandgefahr bestand. Auf Nachfrage sagten die Verantwortlichen, sie veranstalteten diese Grillpartys seit zehn Jahren, um Ostern zu feiern.

Die Polizisten alarmierten die Feuerwehr, die mit einem Löschfahrzeug anrückten. Die Griller zeigten sich daraufhin kooperativ, bauten ab und besorgten Schalen für die glühende Kohle. Die Schafe wurden teilweise noch vor Ort gegessen oder wieder ins Auto geladen. Gleichwohl werde für die Verantwortlichen der Party ein Bußgeld für eine Ordnungswidrigkeit fällig, so der Polizeisprecher. Das kann laut Senatsumweltverwaltung bis zu 5000 Euro erreichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.