Deutlich mehr Ermittlungsverfahren in RLP wegen Terrorverdachts

1
SEK-Einsatz

Bildquelle: dpa-Archiv

KOBLENZ. Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Terrorverdachts ist in Rheinland-Pfalz deutlich gestiegen.

Bei der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz seien im vergangenen Jahr 37 Verfahren wegen Verdachts auf Mitgliedschaft oder Unterstützung einer ausländischen Terrorvereinigung anhängig gewesen – gegen je einen Beschuldigten mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz, teilte Justizminister Herbert Mertin (FDP) auf eine Anfrage von AfD-Fraktionschef Uwe Junge hin mit.

Im Jahr 2016 führte die Behörde zwei Verfahren gegen je einen Beschuldigten, 2015 ein Verfahren gegen sechs Beschuldigte. Die meisten Prüfungen könnten dem islamistisch motivierten Terrorismus zugeordnet werden. Die Zahlen wurden am Donnerstag veröffentlicht.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.