Rund 3.000 Ehrenamtliche werden bei Bolivienkleidersammlung unterwegs sein

0

TRIER/WITTLICH/BITBURG. Eine gute Gelegenheit, den Kleiderschrank auszumisten und gleichzeitig Menschen in Bolivien zu helfen: Am 5. Mai werden wieder rund 3.000 Jugendliche und Erwachsene unterwegs sein bei der Bolivienkleidersammlung des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Trier.

In den Landkreisen Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Cochem-Zell, Bitburg-Prüm und Vulkaneifel engagieren sich die hauptsächlich jungen Ehrenamtlichen unter dem Motto „Gebrauchte Kleider werden Bildung“. Denn die Erlöse aus der Verwertung der Kleiderspenden kommen benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderungen in Bolivien zugute.

Die Verantwortlichen bitten darum, die gut verpackten Kleidersäcke gut sichtbar bis neun Uhr an die Straße zu stellen. Gesammelt werden Kleidung, Schuhe (paarweise gebündelt) und Haushaltswäsche. Stark verschmutzte und stark beschädigte Kleidung sowie einzelne Schuhe gehören nicht in die Boliviensammlung. Und: Besser nicht schon am Vorabend die Säcke herausstellen, um Diebstähle zu vermeiden. Da in diesem Jahr nicht alle Straßen in allen Pfarreien abgefahren werden können, gibt es so genannte „Bringstellen“, an denen man die gefüllten Säcke abgegeben kann. Dazu gibt es Informationen bei der Pfarrei oder in der örtlichen Presse.

„Die Sicherheit der ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler im Straßenverkehr, und das umsichtige Handeln aller Beteiligten stehen in diesem Jahr besonders im Fokus der Aktion, erklärt Matthias Pohlmann vom BDKJ-Bolivienreferat. „Der Leitfaden zur Aktion, der klare und hilfreiche Maßgaben für die Vorbereitung und Durchführung der Sammlung gibt, ist überarbeitet worden. Außerdem stehen gelbe Warnwesten für alle HelferInnen und Helfer zur Verfügung.“

Die Erlöse aus der Aktion dienen der nachhaltigen Unterstützung zweier Organisationen in Bolivien. Die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca–Trier“ unterhält 25 Ausbildungseinrichtungen in den ländlichen Regionen des Erzbistums Sucre für ca. 2.000 Kinder und Jugendliche. Wichtige Schwerpunkte der Arbeit sind unter anderem die Förderung von jungen Menschen mit Beeinträchtigungen und die Entwicklung von Maßnahmen angesichts des deutlich spürbaren Klimawandels. Der zweite Partner, die „Nationale Jugendpastoral“ Boliviens (PJV), fördert und koordiniert die katholische Jugendarbeit für das ganze Land.

Der BDKJ Trier ist dem Dachverband FairWertung e.V. angeschlossen und hat sich auf den FairWertung „Verhaltenskodex für gemeinnützige Kleidersammlungen“ verpflichtet. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.boliviensammlung.de, beim BDKJ unter Tel.: 0651-9771-100 und bei den jeweiligen Fachstellen für Kinder- und Jugendpastoral in Trier, Tel.: 0651-99475940, Bitburg, Tel.: 06561-8938, Marienburg Tel.: 06542-901353.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.