Unglück im Weisshauswald – Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln

0

TRIER. Nachdem am gestrigen 1. Mai ein Baum in einem Wildgehege im Weishauswald umgestürzte und ein zehnjähriges Mädchen schwer verletzte, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft nach der Unfallursache.

Gegen 17.05 Uhr stürzte die etwa 20 Meter große Eiche, die in einem umzäunten Tiergehege wurzelte, aus bislang ungeklärten Gründen in Richtung eines angrenzenden Parkplatzes um. Das Geäst der Baumkrone erfasste dabei ein zehnjähriges Mädchen, das mit seinen Eltern zu Besuch am Tiergehege war. Das Kind wurde hierdurch schwer, glücklicherweise jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Nach der Erstversorgung durch Rettungskräfte und einen Notarzt wurde das Mädchen in ein Trierer Krankenhaus verbracht und stationär aufgenommen. Weitere Menschen wurden nicht verletzt.

Allerdings trugen mehrere PKW, die auf dem Parkplatz abgestellt waren, Beschädigungen davon.

Zur Klärung der Ursache des Baumsturzes wird die Staatsanwaltschaft Trier einen Sachverständigen beauftragen. Auf der Grundlage des Gutachtens wird auch geprüft werden, ob es Anhaltspunkte für eine eventuelle strafrechtliche Verantwortlichkeit gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.